Unternehmensakquisitionen und Finanzsynergien

Ein Entscheidungsmodell

  • Authors
  • Christoph A. Butz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Christoph A. Butz
    Pages 1-17
  3. Christoph A. Butz
    Pages 238-242
  4. Back Matter
    Pages 243-278

About this book

Introduction

Die bei Unternehmensakquisitionen erhofften Synergieeffekte bleiben häufig aus. Deshalb ist eine sorgfältige, rational unterstützte Akquisitionsplanung ein ausschlaggebender Erfolgsfaktor.

Dem entscheidungstheoretischen Dekompositionsprinzip folgend präsentiert Christoph A. Butz anstelle der vielfach üblichen kasuistischen Verfahren ein quantitatives, in sich geschlossenes Wirkungsmodell. Er gliedert seine Arbeit nach der Formulierung von Alternativen, Zielen und Wirkungsmodell; der Akzent liegt dabei auf den Synergiepotenzialen im Finanzbereich, die vor allem aus Gewinnsteuern, Insolvenzkosten, Kosten der Kapitalaufnahme, Informationsasymmetrie und Arbitragehemmnissen resultieren. Der Autor entwickelt einen Algorithmus zur Quantifizierung akquisitionsbedingter Finanzsynergiepotenziale und zeigt deren Abhängigkeit von verschiedenen Planungsdaten auf.

Keywords

Akquisition Bewertung Finanzwirtschaft Fusion Gesellschaftsrecht Kapitalmarkt Kapitalmarkttheorie Mergers & Acquisitions Sharholder Value Synergieeffekte Unternehmensakquisition Unternehmensbewertung Wettbewerb Wirtschaft Zusammenschluss

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-83473-7
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7641-1
  • Online ISBN 978-3-322-83473-7
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods