Shared Services als alternative Organisationsform

Am Beispiel der Finanzfunktion im multinationalen Konzern

  • Authors
  • Uwe Kagelmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Grundlagen der Arbeit

    1. Uwe Kagelmann
      Pages 1-21
    2. Uwe Kagelmann
      Pages 23-47
  3. Konzeptionelle Analyse und Darstellung des Shared Services Konzeptes

  4. Supplementäre Partikularanalysen zum Shared Services Konzept

  5. Zusammenfassung

  6. Back Matter
    Pages 193-223

About this book

Introduction

Das Shared-Services-Konzept findet nach seinem Erfolg im anglo-amerikanischen Raum nun auch verstärkt in Europa Anwendung. Im Gegensatz zu anderen modernen Managementkonzepten ist das Praxisphänomen "Shared Services" bisher jedoch weitgehend unerforscht.

Uwe Kagelmann analysiert auf Basis einer empirisch gestützten Untersu-chung von 33 multinationalen Konzernen die Anwendung des Shared-Services-Konzeptes in Europa und stellt die wesentlichen Bestandteile sys-tematisch dar. Es werden Ziele, Prozesse, Leistungsvereinbarungen, Stand-ortfragen, Verantwortlichkeiten und Rechtsformen untersucht und ein Ver-gleich mit alternativen Organisationsformen vorgenommen. Der Autor be-schreibt ausführlich angewandte Methoden zur Entscheidungsunterstützung und Erfolgskontrolle und zeigt gleichzeitig Risiken und Grenzen des Shared-Services-Konzeptes auf.

Keywords

Betriebswirtschaft Entscheidungsunterstützung Erfolg Erfolgskontrolle Europa, USA Konzern Managementkonzept Methoden Risikoabschätzung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-83462-1
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7346-5
  • Online ISBN 978-3-322-83462-1
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods