Rechnungswesenbasierte Verfahren der Aktienbewertung

Theoretische und empirische Untersuchung des Residualgewinnmodells

  • Authors
  • Joachim Koch

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Joachim Koch
    Pages 1-3
  3. Joachim Koch
    Pages 125-159
  4. Joachim Koch
    Pages 161-162
  5. Back Matter
    Pages 163-181

About this book

Introduction

In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl von Modellen entwickelt, um den Wert von Aktien zu berechnen. Neben herkömmlichen Bewertungsmultiplikatoren werden in der Theorie und Praxis vorwiegend zahlungsstrombasierte Bewertungsmodelle verwendet.
Aktienbewertungsmodelle, die auf Größen des externen Rechnungswesens (wie beispielsweise Buchwert des Eigenkapitals) basieren, existieren dagegen erst seit kurzer Zeit.

Joachim Koch untersucht rechnungswesenbasierte Verfahren zur Aktienbewertung. Im Mittelpunkt steht das von Feltham und Ohlson entwickelte Residualgewinnmodell. Neben der theoretischen Herleitung des Residualgewinnmodells besteht der Beitrag, den diese Arbeit zur Problematik der Aktienbewertung leistet, in den empirischen Ergebnissen zur Bewertungseignung des Residualgewinnmodells im Vergleich zu traditionellen Bewertungsmultiplikatoren sowie zur Höhe der impliziten, aufgrund des Residualgewinnmodells ermittelten Risikoprämie in der Eurozone.

Keywords

Aktien Equity Premium Puzzle Feltham/Ohlson-Modell Kapitalkostenermittlung Residualgewinnmodell

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-82098-3
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2005
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8350-0067-4
  • Online ISBN 978-3-322-82098-3
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Oil, Gas & Geosciences