Fair Value Accounting in der US-amerikanischen Rechnungslegung

Analyse des SFAS 133

  • Authors
  • Nikolaus Starbatty

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIV
  2. Nikolaus Starbatty
    Pages 1-4
  3. Nikolaus Starbatty
    Pages 5-36
  4. Nikolaus Starbatty
    Pages 37-82
  5. Nikolaus Starbatty
    Pages 223-226
  6. Back Matter
    Pages 227-248

About this book

Introduction

Seit Anfang der 1990er Jahre vollzieht sich weltweit ein Paradigmenwechsel in der Rechnungslegung. Allgemein wurde die Orientierung an historischen Kosten als nicht zufriedenstellend angesehen; insbesondere das FASB hat seine Bilanzierungsstandards stark in Richtung des fair value accounting ausgerichtet.

Nikolaus Starbatty untersucht das fair value accounting in der US-amerikanischen Rechnungslegung anhand des SFAC 7, das die theoretische Basis für die Marktwertbilanzierung bildet. Die Konsequenzen der Marktwertbilanzierung werden auf der Grundlage des SFAS 133 analysiert, der das fair value accounting konsequent umsetzt. Ziel des Autors ist es, der oftmals normativ geprägten Diskussion des fair value accounting mittels der Übertragung finanzierungstheoretischer Erkenntnisse eine objektive Basis zu verschaffen.

Keywords

Fair value accounting Marktwertbilanzierung Rechnungslegung, US-amerikanische SFAC 7 SFAS 133

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81919-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2005
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8244-8288-7
  • Online ISBN 978-3-322-81919-2
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods