Güterklassifikation als semantisches Standardisierungsproblem

  • Authors
  • Martin Hepp

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Martin Hepp
    Pages 14-45
  3. Martin Hepp
    Pages 105-135
  4. Martin Hepp
    Pages 215-216
  5. Back Matter
    Pages 217-230

About this book

Introduction

Die maschinengeeignete Kodierung von betriebswirtschaftlichen Sachverhalten ist zwingend notwendig, wenn Handelsprozesse an Computersysteme delegiert werden. Während herstellerbezogene Kodierungen für zahlreiche Warenarten bereits seit längerer Zeit existieren, befinden sich generische, herstellerunabhängige Standards für Produkte und Dienstleistungen erst im Aufbau.

Martin Hepp zeigt, welche enorme Bedeutung einer herstellerneutralen, maschinengeeigneten Sprache für die Wirtschaftsinformatik zukommt und inwieweit vorhandene Ansätze wie eCl@ss, UNSPSC und eOTD als Grundlage dafür dienen können. Aus der Analyse der linguistischen Dynamik exemplarischer Branchen leitet er die Notwendigkeit ab, solche Standards teilautomatisiert zu pflegen, und beschreibt einen Prototypen, der dies mit Hilfe wissensbasierter Verfahren leistet.

Das Buch wurde 2004 ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der SEL Alcatel Stiftung sowie dem Dissertationspreis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft.

Keywords

Automatisierung Güterklassifikation Informatik Katalogdatenintegration Ontologien Preisgekrönt Standardisierung UN/SPSC Wirtschaftsinformatik eCl@ss

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81602-3
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7932-0
  • Online ISBN 978-3-322-81602-3
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment