Advertisement

© 2003

Die Transintentionalität des Sozialen

Eine vergleichende Betrachtung klassischer und moderner Sozialtheorien

  • Editors
  • Rainer Greshoff
  • Georg Kneer
  • Uwe Schimank

Benefits

  • Nicht intendierte Folgen - ein Schlüsselproblem der Gesellschaft

Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einleitung

    1. Rainer Greshoff, Georg Kneer, Uwe Schimank
      Pages 9-18
  3. Ausgangsbeiträge

    1. Front Matter
      Pages 19-19
  4. Vernetzungsbeiträge

    1. Front Matter
      Pages 337-337
    2. Dietmar Braun
      Pages 351-366
    3. Thomas Brüsemeister
      Pages 367-375
    4. Matthias Junge
      Pages 391-395

About this book

Introduction

Die Beiträge des Buches greifen ein Thema auf, das in der Soziologie erstmals von Robert K. Merton in seinem klassischen Aufsatz über "The unanticipated consequences of purposive action" ins Scheinwerferlicht gerückt wurde. Gegenstand sind die "nicht-intendierten Folgen" von Kommunikationsverkettungen und Handlungsinterferenzen, die gleichsam "hinter dem Rücken" der Akteure maßgebliche Auswirkungen auf soziale Ereignisse und Strukturen haben. Diese Transintentionalität des Sozialen wird immer wieder als ein zentrales Thema der Soziologie herausgestellt, das die allgemeine soziologische Theorie bislang nur unzureichend berücksichtigte. Von den Beiträgen des Buches wird das Gegenstandsfeld in einer diskursiven Form bearbeitet. Von daher ist es in besonderer Weise auch für den Einsatz in der Lehre geeignet. In elf Ausgangsbeiträgen werden eine Reihe von grundlegenden Theorieperspektiven (Bourdieu, Durkheim, Elias, Esser, Goffman, Habermas, Luhmann, Marx, Mead, Schütze, Simmel, v. Hayek, Weber, ethnomethodologische Konversationsanalyse, Institutionalismus, Neofunktionalismus, Organisationsforschung, Theorie der rationalen Wahl) vergleichend daraufhin durchgearbeitet, was an übereinstimmenden bzw. nicht übereinstimmenden Feststellungen zum Thema Transintentionalität zu finden ist. Anschließend werden die Ausgangsbeiträge in elf eigenständigen Vernetzungsbeiträgen vertieft. Darin werden Ergebnisse bzw. Vorgehensweisen der Ausgangsbeiträge in komparativer Perspektive aufgenommen und verarbeitet.

Keywords

Nicht-intendierte Handlungsfolgen Selbstorganisation Steuerung Struktur Theorienvergleich allgemeine Theorie des Sozialen invisible Hand

About the authors

Dr. Uwe Schimank ist Professor am Institut für Soziologie der Universität Bremen.
Prof. Dr. Georg Kneer ist Professor für wissenschaftliche Grundlagen an der Fachhochschule Schwäbisch Gmünd - Hochschule für Gestaltung.
Dr. Rainer Greshoff ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehrgebiet Soziologie II/Handeln und Strukturen an der FernUniversität Hagen.

Bibliographic information

  • Book Title Die Transintentionalität des Sozialen
  • Book Subtitle Eine vergleichende Betrachtung klassischer und moderner Sozialtheorien
  • Editors Rainer Greshoff
    Georg Kneer
    Uwe Schimank
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80464-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Hardcover ISBN 978-3-531-14037-7
  • Softcover ISBN 978-3-322-80465-5
  • eBook ISBN 978-3-322-80464-8
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 484
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Sociology, general
  • Buy this book on publisher's site