Advertisement

Digitales Fernsehen in Deutschland

Medienpolitische und medienwirtschaftliche Herausforderungen des zukünftigen Fernsehens

  • Authors
  • Frank Zervos

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Jürgen Wilke
    Pages 13-15
  3. Frank Zervos
    Pages 17-18
  4. Frank Zervos
    Pages 19-37
  5. Frank Zervos
    Pages 38-63
  6. Frank Zervos
    Pages 64-91
  7. Frank Zervos
    Pages 92-121
  8. Frank Zervos
    Pages 122-127
  9. Back Matter
    Pages 128-216

About this book

Introduction

Im Jahr 2010 erfolgt in Deutschland der sogenannte "Analogue-Switch-Off", d.h. die Rundfunkübertragung wird gänzlich von analog auf digital umgestellt.
Digitales Fernsehen gibt es bereits heute, doch gehört Deutschland europaweit zu den Nachzüglern in Akzeptanz und Verbreitung. Gründe hierfür liegen in Schwierigkeiten und Uneinigkeiten bei technischen Standards, in unausgereiften Geschäftsmodellen, in geringer Akzeptanz bei den Zuschauern und in der Regulierung der Verbreitungswege. Untersucht wurde die aktuelle Lage des digitalen Fernsehens mit einem Schwerpunkt auf die entscheidenden medienwirtschaftlichen und medienpolitischen Aspekte. Als Interviewpartner standen Ministerpräsident Kurt Beck, Gottfried Langenstein (ZDF), Helmut Stein (Premiere), Jürgen Doetz (Sat.1, VPRT) und Hans Hege (Medienanstalt Berlin-Brandenburg) zur Verfügung.

Keywords

Deutschland Digitales Fernsehen Fernsehen Journalismus Medienpolitik Medienwirtschaft Rundfunk Zuschauer

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80460-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-14027-8
  • Online ISBN 978-3-322-80460-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Telecommunications
Consumer Packaged Goods