Grundlagen der Neuro-Psychopharmakologie

Ein Therapiehandbuch

  • Peter Franz Riederer
  • Gerd Laux

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Hartmann Hinterhuber, Eberhard A. Deisenhammer
    Pages 1-9
  3. Rainer Tölle, Heinz Schott
    Pages 11-29
  4. Peter Franz Riederer, Anne Eckert, Johannes Thome, Walter E. Müller, Bernd Saletu, Peter Anderer et al.
    Pages 31-135
  5. Alexander Brunnauer, Hans-Peter Kapfhammer, Werner Kissling, Josef Bäuml, Johannes Hamann
    Pages 137-213
  6. Torsten Reum, Karl Broich, Rolf Dieter Stieglitz, Stefan Leucht, Hans-Jürgen Möller, Michael Linden
    Pages 215-288
  7. Walter E. Müller, Christoph Hiemke, Pierre Baumann, Bruno Pfuhlmann, Jürgen Deckert
    Pages 289-351
  8. Jürgen Fritze
    Pages 369-389
  9. Detlef Degner, Renate Grohmann, Eckart Rüther
    Pages 391-403
  10. Christoph Hiemke
    Pages 405-423
  11. Thomas Messer, Cordula Tiltscher, Max Schmauß
    Pages 425-449
  12. Christoph Stuppäck, Christian Geretsegger, Christoph Egger
    Pages 451-464
  13. Dieter Naber, Monika Bullinger, Anne Karow
    Pages 465-474
  14. Alexander Brunnauer, Gerd Laux
    Pages 475-482
  15. Claudia Mehler-Wex, Jörg M. Fegert
    Pages 483-506
  16. Eva M. Meisenzahl
    Pages 507-520
  17. Hans Förstl, Marion M. Lautenschlager, Nicola T. Lautenschlager, Gerd Laux
    Pages 521-536
  18. Otto-Michael Lesch, Werner E. Platz, Michael Soyka, Henriette Walter
    Pages 537-555
  19. Richard Dodel, Uwe Siebert, Jürgen Wasem
    Pages 557-573

About this book

Introduction

Dieses Buch behandelt umfassend grundlegende Aspekte rund um die Therapie mit Neuro-Psychopharmaka. Führende Experten aus dem deutschsprachigen Raum stellen unter bewährter Herausgeberschaft ausführlich den aktuellen State-of-the-art dar.

Nach einem historischen Abriss wird zunächst ausführlich auf die neurobiologischen und psychologischen Grundlagen sowie Methodik, Pharmakokinetik, Nomenklatur, Epidemiologie, Interaktionen/UAWs, Arzneimittelkombinationen und Kontrolluntersuchungen eingegangen. Des Weiteren werden verschiedene spezielle Situationen behandelt, z. B. die Psychopharmakotherapie bei Kindern, in Schwangerschaft/Stillzeit und die Anwendung bei geriatrischen Patienten. Vervollständigt wird das Werk durch Kapitel zu den aktuellen formalen Rahmenbedingungen der Psychopharmakotherapie. Hier erhält der Leser einen Überblick über gesundheitsökonomische Bewertungen, z. B. den aktuellen Stellenwert des IQWiG für die Arzneimitteltherapie, sowie über derzeit gültige juristische Aspekte sowie Qualitätsmanagement.

Keywords

Alkohol Arzneimitteltherapie Epidemiologie Genetik Persönlichkeitsstörung Psychiatrie Psychopharmaka Psychopharmakotherapie Psychotherapie Ratingskalen medikamentöse Therapie

Editors and affiliations

  • Peter Franz Riederer
    • 1
  • Gerd Laux
    • 2
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Klinische NeurochemieUniversität WürzburgDeutschland
  2. 2.Inn-Salzach-Klinikum gGmbH, Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Neurologie, Wasserburg a. Inn · Rosenheim · FreilassingAkademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität MünchenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-211-85473-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Vienna 2010
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-211-85472-3
  • Online ISBN 978-3-211-85473-0
  • About this book
Industry Sectors
Biotechnology
Pharma