Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XLVII
  2. Außerstreitgesetz (AußStrG)

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Hauptstück Allgemeine Bestimmungen

      1. Pages 45-151
      2. Pages 151-169
      3. Pages 169-193
      4. Pages 193-208
      5. Pages 208-216
      6. Pages 217-221
    3. Hauptstück Verfahren in Ehe-, Kindschafts- und Sachwalterschaftsangelegenheiten

    4. Hauptstück Verlassenschaftsverfahren

      1. Pages 458-468
      2. Pages 468-490
    5. Hauptstück Beurkundungen

    6. Hauptstück Freiwillige Feilbietung

    7. Hauptstück Schluss- und Übergangsbestimmungen

  3. Back Matter
    Pages 565-667

About this book

Introduction

Am 1.1.2005 fand ein jahrzehntelanger Kodifikationsprozess ein Ende und das neue Außerstreitgesetz 2003 trat in Kraft. Ein modernes eigenständiges Verfahrensgesetz ersetzt das Außerstreitpatent, das in seinen Grundzügen aus dem Jahr 1854 stammt. Im Zuge der Gesamtreform und Neugestaltung mussten auch jene in insgesamt 90 Bundesgesetzen enthaltenen Verweisungen auf das neue Verfahren außer Streitsachen überprüft werden, ob weitere begleitende Anpassungen erforderlich sind.

Nach einer kurzen Einleitung, in der die historische Entwicklung dargestellt wird und die Ergebnisse der Diskussionen zusammengefasst werden, bieten die Autoren eine tiefgreifende Kommentierung des neuen Außerstreitgesetzes. Richtern, Rechtspflegern, Rechtsanwälten, Notaren oder Verwaltungsbeamten sowie allen, die mit dem Außerstreitgesetz befasst sind, wird ein umfassender und praxisorientierter Arbeitsbehelf zur Verfügung gestellt.

Keywords

Außerstreitgesetz Kommentar Österreich

Editors and affiliations

  • Walter H. Rechberger
    • 1
  1. 1.Österreich Ludwig-Boltzmann-Institut für Rechtsvorsorge und UrkundenwesenInstitut für Zivilverfahrensrecht der Universität WienWienÖsterreich

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking