Advertisement

Zukunftsfähiges Deutschland

Ein Beitrag zu einer global nachhaltigen Entwicklung

  • Editors
  • Bund
  • Misereor

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Bund, Misereor
    Pages 11-22
  3. Bund, Misereor
    Pages 23-88
  4. Bund, Misereor
    Pages 89-148
  5. Bund, Misereor
    Pages 149-285
  6. Bund, Misereor
    Pages 287-349
  7. Bund, Misereor
    Pages 351-427
  8. Bund, Misereor
    Pages 429-429
  9. Reinhard Hermle, Reinhard Loske, Angelika Zahrnt
    Pages 431-435
  10. Back Matter
    Pages 437-472

About this book

Introduction

Deshalb haben sich die Umweltorganisationen Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Organisation der Entwick­ lungszusammenarbeit MISEREOR zusammengetan und gemeinsam beim Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie die Studie Zukunftsfähiges Deutschland - ein Beitrag zu einer global nachhaltigen Entwicklung in Auf­ trag gegeben. Mit der Vorstellung der Forschungsergebnisse wollen die Auftraggeber nicht ein neu es "Modell Deutschland" propagieren. Es geht vielmehr darum, der Frage nachzugehen, wie das Leben in einem "Zukunfts­ fähigen Deutschland" aussehen könnte, wenn nachhaltige Entwicklung mehr sein soll als Bestandteil der Rhetorik internationaler Konferenzen und politischer Sonntagsreden. Die Studie vereint verschiedene Themenfelder: Es werden die Grenzen der ökologischen Belastbarkeit benannt, Umweltziele formuliert, Reduktions­ ziele errechnet und schließlich Wege aufgezeigt, wie diese Ziele erreichbar sind. Doch der Kern der Studie sind die Leitbilder. Sie umreißen Antworten auf grundlegende Fragen, die in der tagespolitischen Diskussion vergessen werden. Wie kann sich ein demokratisch verfaßter Industriestaat so verän­ dern, daß ökologische Grenzen eingehalten werden? Daß die Verhältnisse zwischen Nord und Süd gerechter werden? Welche politischen und wirt­ schaftlichen Rahmenbedingungen sind nötig? Die Studie macht deutlich: Ein "gutes Leben" ist nicht abhängig von stei­ gendem Bruttosozialprodukt, wachsenden Stoffströmen und immer höhe­ rem Energieverbrauch. Sie zeigt das Mögliche auf, Alternativen zu "Vor­ wärts in den Abgrund" und "Zurück in die Steinzeit". Zweifellos bleiben noch offene Fragen. Manches wird Widerspruch auslösen. Aber die Studie zeigt Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft und eine globale Partner­ schaft auf, für die es sich lohnt, technischen Erfindungsgeist und soziale Kreativität einzusetzen.

Keywords

Deutschland Energieverbrauch Grenzen Nachhaltige Entwicklung Umwelt

Bibliographic information