Advertisement

© 2013

Grundlagen der Mathematikdidaktik

Eine Einführung für den Unterricht in der Sekundarstufe

  • Kompakte Einführung, die durch themenorientierte Folgebände ergänzt wird

  • Begleitlektüre zum Didaktikstudium

  • Nimmt Bezug auf die aktuelle didaktische Diskussion (Vergleichsstudien, Bildungsstandards)

Textbook

Part of the Mathematik Kompakt book series (MAKO)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-viii
  2. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 1-13
  3. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 15-26
  4. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 27-36
  5. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 37-46
  6. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 47-63
  7. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 65-80
  8. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 81-93
  9. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 95-109
  10. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 111-121
  11. Kristina Reiss, Christoph Hammer
    Pages 123-130
  12. Back Matter
    Pages 131-143

About this book

Introduction

Der Band stellt mathematikdidaktisches Basiswissen bereit, das für den Unterricht in der Sekundarstufe relevant ist. Im Fokus steht dabei ein schülerorientierter und kognitiv aktivierender Mathematikunterricht, der inhaltlich und konzeptionell auf den aktuell gültigen Bildungsstandards aufbaut. Einerseits werden theoretische Ideen und empirische Evidenz rund um das Lehren und Lernen beschrieben, andererseits steht die Auseinandersetzung mit dem Fach Mathematik im Vordergrund, die an exemplarischen Inhalten illustriert und mit geeigneten Aufgaben unterstützt wird. Die behandelten Themen umfassen beispielsweise Begründungen für die Bedeutung des Mathematikunterrichts, nationale Bildungsstandards und mathematische Kompetenz, Grundmuster des Fachs, die Rolle von Aufgaben und Fehlern im Unterricht oder die Entwicklung mathematischen Denkens.

 

Adressaten sind Studentinnen und Studenten des Lehramts, aber auch Lehrkräfte an Schulen. Der Band kann ihnen sowohl als zusammenfassende Darstellung als auch als Handbuch zu einzelnen Fragen des Mathematikunterrichts dienen.

Keywords

Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen Lehramtsstudium Mathematikdidaktisches Basiswissen Mathematikunterricht

Authors and affiliations

  1. 1.TUM School of EducationTechnische UniversitätMünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Mathematisches InstitutLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

About the authors

Kristina Reiss ist Professorin an der TUM School of Education der Technischen Universität München und hat dort den "Heinz Nixdorf-Stiftungslehrstuhl für Didaktik der Mathematik" inne.

Christoph Hammer ist Akademischer Direktor am Mathematischen Institut an der Universität München.

Bibliographic information

  • Book Title Grundlagen der Mathematikdidaktik
  • Book Subtitle Eine Einführung für den Unterricht in der Sekundarstufe
  • Authors Kristina Reiss
    Christoph Hammer
  • Series Title Mathematik Kompakt
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-0346-0647-9
  • Copyright Information Springer Basel 2013
  • Publisher Name Birkhäuser, Basel
  • eBook Packages Life Science and Basic Disciplines (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-0346-0141-2
  • eBook ISBN 978-3-0346-0647-9
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VIII, 143
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Mathematics, general
    Mathematics Education
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Aerospace
Automotive
Finance, Business & Banking

Reviews

„Die einzelnen Themen sind kompakt und überblicksartig dargestellt, was von den Autoren aufgrund des begrenzten Raums durchaus beabsichtigt ist. Unterstützt werden die Darstellungen durch viele gelungene illustrierende Beispiele aus dem Mathematikunterricht für die Sekundarstufe I. Wenn der Nutzer an entsprechender Stelle vertiefen möchte, wird durch ein umfangreiches und aktuelles Literaturverzeichnis die Möglichkeit gegeben, an entsprechender Quelle weiter zu lesen. Bemerkenswert ist die Vorstellung vieler Forscher durch kleine erläuternde Fußnoten.“

Dr. Thomas Borys (zbMATH)