Advertisement

© 2006

Einführung in die Spieltheorie

Textbook

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Table of contents

About this book

Introduction

Die vorliegende Einführung gibt einen umfassenden Überblick über den neuesten Stand der Spieltheorie. Die Darstellung legt den Schwerpunkt auf die Vermittlung der grundlegenden Ideen und der intuitiven Konzepte. Das Buch setzt nur solche mathematischen Grundkenntnisse voraus, wie sie von Studenten im Hauptstudium wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung erwartet werden. Anhand von zahlreichen Beispielen wird illustriert, wie sich spieltheoretische Konzepte auf ökonomische Fragestellungen anwenden lassen, und es wird gezeigt, wie spieltheoretische Konzepte neue Einsichten für das Verständnis der Grundlagen ökonomischer Theorie liefern können. Die Neuauflage geht auf aktuelle Entwicklungen der Spieltheorie ein.

Keywords

Entscheidungstheorie Industrieökonomik Kooperation Mikroökonomie Nash Gleichgewicht Spieltheorie Verhandlungen strategische Entscheidungen strategische Spiele strategisches Verhalten

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für Allokation und WettbewerbUniversität HamburgHamburg
  2. 2.Volkswirtschaftliches InstitutUniversität MünchenMünchen

About the authors

Manfred J. Holler

geb. 1946 in München; nach Promotion und Habilitation in München wurde er 1986 als Associate Professor an die Universität Aarhus (Dänemark) und 1991 auf den Lehrstuhl für theoretische Volkswirtschaftslehre an die Universität Hamburg berufen. Sein Arbeitsschwerpunkte sind Spieltheorie, Industrieökonomik (insbes. Ökonomie der Standardisierung) und Arbeitsmarkttheorie. Seit Januar 2008 ist er auch Research Professor am Public Choice Research Centre (PCRC), Turku, Finnland.

Gerhard Illing

Seit April 2001 Inhaber des Lehrstuhls für Makroökonomie an der Ludwig Maximilians Universität München mit Schwerpunkten Geldtheorie und International Finanzkrisen. Studium der Volkswirtschaftslehre in München und Cambridge, England. Promotion und Habilitation an der Universität München. 1986/87 Assistant Professor an der University of Western Ontario, London, Kanada. 1992 Gastprofessor am Center for Economic Research and Graduate Education (CERGE), Prag. 1993-1995 Professor für Wirtschaftspolitik, Universität Bamberg. 1995-2001 Professor für Wirtschaftstheorie, Goethe Universität Frankfurt.

 

 

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking
Law