Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 53, Issue 1, pp 126–138 | Cite as

Die Verwertung von Online-Musiknutzungen – Herausforderungen für die IT

  • Peter Mandl
  • Nikolai Bauer
  • Alexander Döschl
  • Markus Grimm
  • Lars Wickertsheim
Article

Zusammenfassung

Die Online-Nutzung von Musik ist inzwischen ein wichtiges Geschäftsmodell der Musikbranche geworden und entwickelt sich ständig weiter. Die Zeit der CDs und DVDs wird wohl bald Geschichte sein. Musik wird in Zukunft immer mehr über Online-Anbieter konsumiert, die kontextsensitiv auf persönliche Präferenzen der Konsumenten eingehen. Der Prozess der Lizenzierung und Verwertung der Musiknutzung im Internet ist jedoch ein komplexes Problem, das aus Sicht der Informatik bisher noch wenig untersucht wurde und im Online-Markt eine neue Herausforderung für alle Beteiligten darstellt. Konnte die Abrechnung der Musiknutzungen bis heute über klassische IT-Verfahren überwiegend in Batchprozessen und Datenbank-gestützt erfolgen, so reichen womöglich in Zukunft diese Ansätze nicht mehr aus. Die Komplexität liegt hier neben dem Zusammenspiel der beteiligten Partner vor allem in der laufend wachsenden Datenmenge, die bedingt durch die Online-Nutzung verarbeitet werden muss. So liegt es nahe, für diese Aufgabe Technologien zu untersuchen, die sich für die Verarbeitung großer Datenmengen (Big Data) eignen. Im Rahmen des Forschungsprojekts MPI (Massively Adhoc Processing in the Internet) der Hochschule für angewandte Wissenschaften München wird der Verarbeitungsprozess in Zusammenarbeit mit der GEMA eingehend untersucht. In diesem Beitrag werden erste Projektergebnisse vorgestellt, die für Teilaspekte des Verwertungsprozesses neue Lösungsansätze auf Basis aktueller Technologien erkennen lassen.

Schlüsselwörter

Musik-Onlinenutzung Verwertung Verwertungsgesellschaft Big Data Long-Tail 

Notes

Danksagung

Die in diesem Beitrag präsentierten Ergebnisse wurden im Forschungsprojekt MPI erarbeitet. Das Projekt wird von der GEMA unterstützt. Den Studierenden Christoph Blumreiter, Kurt Fastner, Sebastian Marx, Tobias Lindner, Evangelos Ninnis und Christian Posselt, die im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeiten das Projekt unterstützten, gilt unser Dank. Ebenso bedanken wir uns bei Leniuska Alvarado-Matthes für die Unterstützung beim Aufbau des Hadoop-Clusters.

Literatur

  1. Anderson C (2011) The Long Tail: Nischenprodukte statt Massenmarkt – Das Geschäft der Zukunft. 2. Aufl. Deutscher Taschenbuch Verlag, MünchenGoogle Scholar
  2. Berndorff G, Berndorff B, Eigler K (2010) Musikrecht – Die häufigsten Fragen des Musikgeschäfts – Die Antworten. 6. Aufl. PPVMEDIEN GmbH, BergkirchenGoogle Scholar
  3. Bundesverband Musikindustrie (2011) Musikindustrie in Zahlen 2011. http://www.musikindustrie.de/uploads/media/Jahrbuch-BVMI-2011_01.pdf. Zugegriffen: 30. Dez. 2014
  4. Bundesverband Musikindustrie (2012) Musikindustrie in Zahlen 2012Google Scholar
  5. Bundesverband Musikindustrie (2014). http://www.musikindustrie.de/uploads/media/BVMI_Deutscher_Musikmarkt_1._Halbjahr_2014.jpg. Zugegriffen: 02. Jan. 2015
  6. DDEX (2008) Digital Sales Reporting Message Suite Standard – Main Profile (Version 3.0). DDEX-DSRM-30-2008Google Scholar
  7. Hansen T, Schaefer M (2014) ISRC-Handbuch International Standard Recording Code, Bundesverband Musikindustrie. http://www.musikindustrie.de/fileadmin/piclib/ueber_uns/isrc/ISRC-Handbuch_2014_FINAL.pdf. Zugegriffen: 27. Dez. 2014
  8. Lyng R, Heinz O, Rothkirch M (2011) Die neue Praxis im Musikbusiness. 11. Aufl. PPVMEDIEN GmbH, BergkirchenGoogle Scholar
  9. Meng Y, Jinxue W (2013) Free online music deadline revealed. Peopledaily China, 20 März 2013. http://english.peopledaily.com.cn/90782/8176244.html. Zugegriffen: 30. Dez. 2014

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Peter Mandl
    • 1
  • Nikolai Bauer
    • 2
  • Alexander Döschl
    • 1
  • Markus Grimm
    • 3
  • Lars Wickertsheim
    • 4
  1. 1.Fakultät für Informatik und Mathematik, Competence Center WirtschaftsinformatikHochschule MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.XT AGMünchenDeutschland
  3. 3.IT4IPM – IT for Intellectual Property Management GmbHMünchenDeutschland
  4. 4.iSYS Software GmbHMünchenDeutschland

Personalised recommendations