Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 51, Issue 6, pp 812–826 | Cite as

Geschäftsmodelle im Internet der Dinge

  • Elgar Fleisch
  • Markus Weinberger
  • Felix Wortmann
Article

Zusammenfassung

Unternehmen, die heute primär in nicht-digitalen Branchen agieren, benötigen theoretisch und praktisch fundierte Hilfestellungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). Durch unsere Untersuchung der Rolle des Internet in Geschäftsmodellen kommen wir zum Schluss, dass die Bedeutung des Internet in der Geschäftsmodellinnovation seit den 90er Jahren laufend zugenommen hat, dass jede Internet-Welle zu neuen digitalen Geschäftsmodellmustern geführt hat und dass die größten Umbrüche bisher in digitalen Branchen stattgefunden haben. Wir zeigen, dass digitale Geschäftsmodellmuster neu auch in der physischen Industrie relevant werden. Die Trennung von physischen und digitalen Branchen ist damit endgültig vorbei. Der Schlüssel dazu ist das IoT, das physische Produkte und digitale Services zu hybriden Lösungen verschmelzen lässt. Wir leiten eine sehr allgemein gehaltene Geschäftsmodelllogik für das IoT ab und stellen konkrete Bausteine und Muster von Geschäftsmodellen vor. Für die zentralen Herausforderungen bei der Umsetzung solcher hybriden Geschäftsmodelle zeigen wir erste Lösungsansätze auf.

Schlüsselwörter

Geschäftsmodelle Geschäftsmodellmuster Internet of Things Cyber-Physical Systems 

Notes

Danksagung

Dieser Beitrag entstand im Rahmen des Bosch Internet of Things Lab der Universität St. Gallen.

Literatur

  1. Christensen C (1997) The innovator’s dilemma: when new technologies cause great firms to fail. Harvard Business Review Press, CambridgeGoogle Scholar
  2. Fischer T, Gebauer H, Fleisch E (2012) Service business development: strategies for value creation in manufacturing firms. Cambridge University Press, CambridgeCrossRefGoogle Scholar
  3. Fleisch E (2010) What is the internet of things? An economic perspective. Auto-ID Labs White Paper WP-BIZAPP-053. ETH Zürich & University of St. Gallen, St. GallenGoogle Scholar
  4. Fleisch E, Christ O, Dierkes M (2005) Die betriebswirtschaftliche Vision des Internets der Dinge. In: Fleisch E, Mattern F (Hrsg) Das Internet der Dinge. Springer, Berlin, S 3–37CrossRefGoogle Scholar
  5. Fleisch E, Weinberger M, Wortmann F (2014) Geschäftsmodelle im Internet der Dinge. Arbeitsbericht. http://www.iot-lab.ch/wp-content/uploads/2014/09/GM-im-IOT_Bosch-Lab-White-Paper.pdf. Gesehen 1. Oktober 2014
  6. Gassmann O, Frankenberger K, Csik M (2013) Geschäftsmodelle entwickeln: 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator. Hanser Verlag, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  7. von Hippel E (1986) Lead users. A source of novel product concepts. Manag Sci 32:791–805CrossRefGoogle Scholar
  8. Kelly K (1999) New rules for the new economy: 10 radical strategies for a connected world. Penguin Books, New YorkGoogle Scholar
  9. O’Reilly T (2005) What Is Web 2.0. http://oreilly.com/web2/archive/what-is-web-20.html. Zugegriffen: 29. Aug 2014
  10. Pentland A (2009) Reality mining of mobile communications: toward a new deal on data. In: Dutta S, Mia I (Hrsg) The Global Information Technology Report 2008–2009, World Economic Forum. S 75–80Google Scholar
  11. Ries E (2009) Minimum viable product: a guide. http://www.startuplessonslearned.com/2009/08/minimum-viable-product-guide.html. Zugegriffen: 29 Aug 2014
  12. Rüegg-Stürm J (2003) Das neue St. Galler Management-Modell. Haupt, BernGoogle Scholar
  13. Schuermans S, Vakulenko M (2014) IOT – breaking free from internet and things, how communities and data will shape the future of IoT in way’s we can’t imagine. VisionMobile ReportGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Elgar Fleisch
    • 1
    • 3
  • Markus Weinberger
    • 2
  • Felix Wortmann
    • 3
  1. 1.ETH Zürich, Department of Management, Technology and EconomicsZürichSchweiz
  2. 2.Bosch Software Innovationsc/o Universität St. GallenSt. GallenSchweiz
  3. 3.Universität St. Gallen, Institut für TechnologiemanagementSt. GallenSchweiz

Personalised recommendations