Advertisement

Wirtschaftsinformatik & Management

, Volume 5, Issue 5, pp 70–79 | Cite as

Ganz cool zu mehr Energieeffizienz im Rechenzentrum

  • Jörg Poschen
Schwerpunkt Artikel
  • 29 Downloads

Angesichts höherer Leistungsdichten in Rechenzentren, immer performanterer, aber auch stromhungrigerer Hardware und stetig steigender Strompreise sind einfache, kostengünstige und sich schnell amortisierende Methoden gefragt, um den Stromverbrauch in Rechenzentren zu senken sowie die Energie- und Ressourcen-effizienz zu erhöhen. Wie Rechenzentrums- und Facility-Experten ihre bestehende Umgebung in dieser Hinsicht einfach optimieren können, ohne sich finanziell, zeitlich und vom Aufwand her zu übernehmen, zeigt der folgende Artikel.

Geht es darum, das Rechenzentrum (RZ) energetisch zu optimieren, macht es natürlich Sinn dort anzupacken, wo der größte Hebel in Bewegung gesetzt werden kann. Folgt man hier der klassischen Aufstellung zur Zusammensetzung des Gesamtstromverbrauchs im Rechenzentrum von The Green Grid [1], einem internationalen Konsortium aus Herstellern und Experten zur Steigerung der Energieeffizienz in der und durch die IT, so bildet die Kühlung mit einem...

Links und Literatur

  1. [1]
    The Green Grid: Guidelines for Energy Efficient Data Centers, White Paper, www.thegreengrid.org, Stand: Februar 2007.
  2. [2]
    McGuckin, P.: How to Save a Million Kilowatt Hours in Your Data Center, Gartner Research, www.gartner.com, Stand: November 2008.
  3. [3]
    BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.: Energieeffizienz im Rechenzen-trum: Ein Leitfaden zur Planung, zur Modernisierung und zum Betrieb von Rechenzentren, 2. Band, www.bitkom.org, Stand: 2010.
  4. [4]
    Uptime Insitute: Reducing Bypass Airflow Is Essential for Eliminating Computer Room Hot Spots, White Paper, www.uptimeinstitute.com, Stand: November 2010.
  5. [5]
    Viele der mechanischen Mittel und Maßnahmen korrespondieren mit den Methoden zur Steigung der Effizienz der Rechenzen-trumskühlung, wie sie auch im 2013 Best Practice Guide des EU Code of Conduct on Data Centre Efficiency auf den Seiten 23 ff. beschrieben sind: European Commission, Joint Research Centre, Institute for Energy and Transport, Renewable Energy Unit: 2013 Best Practices for the EU Code of Conduct on Data Centres, White Paper, http://iet.jrc.ec.europa.eu/energyefficiency/, Stand: Mai 2013.
  6. [6]
    Hintemann, R. und Fichter, C.: Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland: Aktuelle Zahlen und Einsparpotenzial bis 2015, http://www.borderstep.de, Stand: Mai 2012.
  7. [7]
    ASHRAE Technical Committee TC 9.9: 2011 Thermal Guidelines for Data Processing Environments — Expanded Data Center Classes and Usage Guidance, White Paper, www.ashrae.org, Stand: 2011.
  8. [8]
    McGuckin, P.: How to Save a Million Kilowatt Hours in Your Data Center, Gartner Research, www.gartner.com, Stand: November 2008.
  9. [9]
    Der PUE-Wert, der den gesamten Energieverbrauch eines Rechenzentrums ins Verhältnis zum Energieverbrauch der IT setzt, ist eine von The Green Grid entwickelte Formel, um die energetisches Effizienz eines Rechenzentrums generell bestimmen und global vergleichen zu können. Um den Aussagewert und die Vergleichbarkeit sicherstellen zu können, gibt es Leitfäden zur korrekten Ermittlung der PUE, wie zum Beispiel den folgenden: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.: Wie messe ich die PUE richtig? — Leitfaden, www.bitkom.org, Stand: 2011.
  10. [10]
    Hintemann, R. und Fichter, C.: Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland: Aktuelle Zahlen und Einsparpotenzial bis 2015, http://www.borderstep.de, Stand: Mai 2012.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Jörg Poschen
    • 1
  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations