Advertisement

Lightweight Design

, Volume 6, Issue 3, pp 12–12 | Cite as

Verschiedene Faserarten gleichzeitig und in Mengen schneiden

Märkte/Unternehmen Schmidt & Heinzmann

Das Unternehmen Schmidt & Heinzmann hat ein neuartiges flexibles Hochleistungsfaserschneidsystem namens Fidocut (Fibre Dosing and Cutting System) entwickelt. Mit dem System sei es möglich, verschiedene Faserarten gleichzeitig und in industriellen Mengen zu schneiden. Darüber hinaus bestehe die Möglichkeit, Faserlängen von 0,1 bis 200 mm ohne Umrüstaufwand während des Schneidprozesses flexibel zu verändern. Das zu schneidende Faserspektrum umfasse Faserarten von Aramid, PE, PA, Stahl, Glas, Carbon bis Basalt oder Naturfasern, berichten die Maschinenbauer.

Das neue Faserschneidsystem wurde spezielI zur Herstellung von Faserverbundwerkstoffen entwickelt. Die Schneidtechnik beruht auf dem Funktionsprinzip einer Schere, erläutern die Anlagenbauer. „Endlosfaserstränge werden mittels einer Vorschubeinheit abgezogen und über ein patentiertes Luftfördersystem, das die Fasern zwischen Vorschubeinheit und Schneide unter Spannung hält, dem Faserschneidesystem zugeführt“, heißt es. Das Schneidsystem bestehe aus einem rotierenden Messer und drei feststehenden Gegenklingen. Die Fasern treten vor den Schneiden an der Gegenklinge durch ein Fadenauslassmodul aus, bevor sie durch einen ziehenden Schnitt des an der hochpräzisen Schneidspindel befestigten rotierenden Messers geschnitten werden. Damit werde ein kontinuierliches Schneiden ermöglicht.

Die Spindel wird mit einem Regelantrieb mit bis zu 18.000/min angetrieben. Faservorschübe von bis zu 300 m/min sind laut Schmidt & Heinzmann möglich. Zur Sicherstellung eines konstanten Schneidspalts zwischen der rotierenden Messerklinge und den drei fixen Gegenklingen werde der gesamte Schneidraum mittels eines Wasser-/Luftkreislaufs temperiert. Durch das Prinzip des Scherenschnitts könnten auch sehr zähe oder weiche Fasern geschnitten werden.

Die Firma wurde 1949 gegründet und produziert Maschinen und Anlagen zur Herstellung faserverstärkter Kunststoffe. Für ihr Hochleistungsfaserschneidsystem ist das Unternehmen aus Bruchsal als einer von fünf Preisträgern mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg 2012, dem Dr.-Rudolf-Eberle-Preis, ausgezeichnet worden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Personalised recommendations