adhäsion KLEBEN & DICHTEN

, Volume 56, Issue 12, pp 49–49 | Cite as

Laborroboter im Dienste rationeller Klebstoffentwicklung

Produkte
  • 8 Downloads

Die Jowat AG setzt als erster Klebstoffhersteller weltweit eine Bosch Compact Lab Station (CLS) für die Entwicklung neuer Dispersionsklebstoffe ein.

Bei der Entwicklung neuer Klebstoffrezepturen sind viele Parameter von erheblichem Einfluss auf die späteren Leistungseigenschaften des Produktes. Sollen die Kundenanforderungen hinsichtlich der Kleb- und Verarbeitungseigenschaften des Klebstoffes punktgenau getroffen werden, bedarf es häufig vieler Versuchsreihen, um die Rohstoffkomponenten in ihrem komplexen Wirkgefüge genauestens aufeinander abzustimmen.

Um den Anteil der Arbeitszeit des Laborpersonals an den sich wiederholenden Prozessen im Rahmen der Mischung von Versuchsansätzen zu reduzieren und dabei die im Rahmen der statistischen Versuchsplanung notwendige Anzahl der Versuchsreihen zu erhöhen, wurde das CLS angeschafft. Während es vollautomatisch die komplexen Dispersionsformulierungen mischt und rührt, können sich die Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen der Entwicklungsabteilungen bereits der Prüfung und Charakterisierung der nächsten innovativen Klebstoffrezepturen zuwenden. Zukünftig soll ein solcher Roboter auch für Versuchsreihen in Hotmeltsystemen zum Einsatz kommen.

Weitere Infos: Jowat AG, D-32758 Detmold, http://www.jowat.de

Um die Zeit für die Entwicklung kundenspezifischer Dispersionsklebstoffe zu verkürzen, arbeitet Jowat jetzt mit dem Laborroboter Bosch Compact Lab Station (CLS)

Quelle: Jowat AG

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Personalised recommendations