HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 55, Issue 2, pp 329–348 | Cite as

Vernetzte Fahrzeuge – empirische Analyse digitaler Geschäftsmodelle für Connected-Car-Services

Schwerpunkt
  • 456 Downloads

Zusammenfassung

In der Automobilindustrie führt die Digitalisierung zu vernetzten Fahrzeugen, die mit digitalen Diensten Mehrwerte für Fahrer und Halter hinsichtlich Sicherheit, Navigation, Information, Komfort sowie Unterhaltung generieren. Die Connected-Car-Services bilden das zentrale Nutzenversprechen neuer Geschäftsmodelle, welche das traditionelle Geschäftskonzept der Automobilhersteller ergänzen. Der vorliegende Betrag widmet sich besagten Geschäftsmodell-Innovationen im Kontext der vernetzten Automobile. Basierend auf einer empirischen Analyse von Audi connect, BMW ConnectedDrive und Mercedes me connect werden die grundlegenden Komponenten der Connected-Car-Geschäftsmodelle identifiziert.

Schlüsselwörter

Geschäftsmodell Vernetzte Fahrzeuge Digitale Dienste Connected-Car-Services Digitale Transformation Automobilbranche 

Vehicle Connectivity – An Empirical Analysis of Digital Business Models for Connected Car Services

Abstract

Due to the digitization, the automotive industry leads towards connected vehicles. The resulting digital services create added value for drivers and owners regarding safety, navigation, information, convenience, and entertainment. Connected car services are the key value proposition of new business models in addition to the traditional business concept of the automobile manufacturers. This article analyzes the mentioned business model innovations in the context of connected vehicles. Based on the insights obtained from a multiple case study including Audi connect, BMW ConnectedDrive and Mercedes me connect, the underlying components of a connected car business model are identified.

Keywords

Business Model Connected Car Digital Services Connected Car Services Digital Transformation Automotive Industry 

Literatur

  1. Amit R, Zott C (2001) Value creation in E‑business. Strateg Manage J 22(6):493–520CrossRefGoogle Scholar
  2. Audi AG (2017a) Geschäftsbericht 2016 der Audi AG. http://www.audi.com/content/dam/com/DE/investor-relations/financial_reports/annual-reports/gb-2016.pdf. Zugegriffen: 17. Nov. 2017Google Scholar
  3. Audi AG (2017b) Der neue Audi A8: Zukunft der Luxusklasse, Bedienung und Infotainment. https://www.audi-mediacenter.com/de/der-neue-audi-a8-zukunft-der-luxusklasse-9312/bedienung-und-infotainment-9314 (Erstellt: 11. Sept. 2017). Zugegriffen: 24. Nov. 2017Google Scholar
  4. Bieger T, Reinhold S (2011) Das wertbasierte Geschäftsmodell – ein aktualisierter Strukturierungsansatz. In: Bieger T, Krys C, zu Knyphausen-Aufseß D (Hrsg) Innovative Geschäftsmodelle. Springer, Berlin, Heidelberg, S 13–70CrossRefGoogle Scholar
  5. BMW AG (2017a) BMW Modellpflege-Maßnahmen zum Frühjahr 2017. https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0267229DE/bmw-modellpflege-massnahmen-zum-fruehjahr-2017 (Erstellt: 16. Jan. 2017). Zugegriffen: 17. Nov. 2017Google Scholar
  6. BMW AG (2017b) BMW Group startet BMW CarData: neue und innovative Services für den Kunden – sicher und transparent, Pressemeldung. https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0271366DE/bmw-group-startet-bmw-cardata:-neue-und-innovative-services-fuer-den-kunden-%E2%80%93-sicher-und-transparent?language=de (Erstellt: 30. Mai 2017). Zugegriffen: 18. Nov. 2017Google Scholar
  7. Bosler M, Jud C, Herzwurm G (2017) Connected-Car-Services: eine Klassifikation der Plattformen für das vernetzte Automobil. HMD Prax Wirtschaftsinform.  https://doi.org/10.1365/s40702-017-0336-z Google Scholar
  8. Brüsemeister T (2008) Qualitative Forschung. VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  9. Burr W, Schmidt X (2014) Der Einsatz von Fallstudien in der betriebswirtschaftlichen Innovationsforschung. In: Burr W (Hrsg) Innovation, Theorien, Konzepte und Methoden der Innovationsforschung. W. Kohlmann, Stuttgart, S 375–413Google Scholar
  10. Casadesus-Masanell R, Ricart J (2010) From strategy to business models and onto tactics. Long Range Plann 43(2–3):195–215CrossRefGoogle Scholar
  11. Connected Car Innovation Studie (2017) Connected-Car-Innovation Index (CCI). https://cci.car-it.com/. Zugegriffen: 15. Okt. 2017Google Scholar
  12. Johanning V, Mildner R (2015) Car IT kompakt, Das Auto der Zukunft – Vernetzt und autonom fahren. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  13. Kortus-Schultes D (2017) Das Auto als weiteres ‚device‘ in der Cloud. Big Data, Geschäftsmodelle und Kooperationen in neuen/neuartigen Ökosystemen. In: Proff H, Fojcik TM (Hrsg) Innovative Produkte und Dienstleistungen in der Mobilität. Springer Gabler, Wiesbaden, S 101–117CrossRefGoogle Scholar
  14. Kortus-Schultes D, Laufner W, Hadry A, Hasler D, Markes N, Powalka V, Stähler L (2014) Das Auto als Smartphone: Konvergenz von Geschäftsmodellen der Automobil-Hersteller und der Telekommunikationsanbieter. In: Proff H (Hrsg) Radikale Innovationen in der Mobilität. Springer Gabler, Wiesbaden, S 117–142CrossRefGoogle Scholar
  15. Koslowski T (2010) Automobile of the future: the ultimate connected mobile device, Gartner Inc. https://www.gartner.com/doc/1330814/automobile-future-ultimate-connected-mobile (Erstellt: 26. März 2010). Zugegriffen: 6. Okt. 2017Google Scholar
  16. Lamnek S (2005) Qualitative Sozialforschung. Beltz Juventa, WeinheimGoogle Scholar
  17. Lyytinen A, Yoo Y, Boland RJ Jr. (2016) Digital product innovation within four classes of innovation networks. Inf Syst J 26(1):47–75CrossRefGoogle Scholar
  18. Mayer HO (2009) Interview und schriftliche Befragung, Entwicklung, Durchführung und Auswertung. Oldenbourg Wissenschaftsverlag, MünchenGoogle Scholar
  19. Morris M, Schindehutte M, Allen J (2005) The entrepreneur’s business model: toward a unified perspective. J Bus Res 58(6):726–735CrossRefGoogle Scholar
  20. Osterwalder A, Pigneur Y (2009) Business model generation. Wiley, AmsterdamGoogle Scholar
  21. Schäfer T, Jud C, Mikusz M (2015) Plattform-Ökosysteme im Bereich der intelligent vernetzten Mobilität, Eine Geschäftsmodellanalyse. HMD Prax Wirtschaftsinform 52(3):386–400CrossRefGoogle Scholar
  22. Teece DJ (2010) Business models, business strategy and innovation. Long Range Plann 43(2):172–194CrossRefGoogle Scholar
  23. Wee D, Kässer M, Bertoncello M, Heineke K, Eckhard G, Hölz J, Saupe F, Müller T (2015) Competing for the connected customer—perspectives on the opportunities created by car connectivity and automation. Advanced Industries September 2015. McKinsey & Company, New York CityGoogle Scholar
  24. Wilde T, Hess T (2007) Forschungsmethoden der Wirtschaftsinformatik. Wirtsch Inform 49(4):280–287CrossRefGoogle Scholar
  25. Wirtz B (2013) Business Model Management, Design – Instrumente – Erfolgsfaktoren von Geschäftsmodellen. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  26. Yin RK (2009) Case study research, design and methods, 4. Aufl. SAGE, Los AngelesGoogle Scholar
  27. Zollenkopp M (2014) Management des Geschäftsmodell-Portfolios – Konzepte, Fallbeispiele, Erfolgsfaktoren. In: Schallmo DRA (Hrsg) Kompendium-Geschäftsmodell-Innovationen – Grundlagen, aktuelle Ansätze und Fallbeispiele zur erfolgreichen Geschäftsmodell-Innovation. Springer Gabler, Wiesbaden, S 137–178Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für ABWL, insbesondere Innovations- und Dienstleistungsmanagement, Betriebswirtschaftliches InstitutUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations