Advertisement

Die Aufklärung und das Web 2.0

  • Michael A. BächleEmail author
  • Stephan Daurer
Schwerpunkt Kommentar
  • 26 Downloads

„Web 2.0 viel mehr als ein Hype“ lautete der Beitrag von Michael Bächle in der ersten Ausgabe der WuM 2009. In diesem Kommentar betrachten er und ein Kollege zehn Jahre später konstruktiv-kritisch, was daraus geworden ist.

Als einer der beiden Autoren dieses Gastkommentars vor zehn Jahren den Stand und die Potenziale des Web 2.0 für die erste Ausgabe der WuM beschrieb, war dieses Web schon fast 20 Jahre alt. Ausgehend von den ersten Ideen am CERN durch Tim Berners-Lee, war ein Netzwerk der Information, Kommunikation und Zusammenarbeit entstanden, das in seiner interaktiven und benutzerfreundlichen Form des Web 2.0 immer mehr soziale Gruppen ansprach. Dementsprechend groß erschien das Potenzial. Wikipedia, Google, Facebook und mittlerweile längst wieder vergessene Akteure wie MySpace sahen den Bedarf und nutzen bis heute die Chancen, die sich ihnen durch das Massenphänomen Web 2.0 bieten. In der Rückschau erscheint dabei die Veröffentlichung des iPhones durch Apple (2007) als der...

Literatur

  1. 1.
    Bächle, M. A. (2016). Wissensmanagement mit Social Media: Grundlagen und Anwendungen. Berlin: De Gruyter Studium.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    McNamee, R. (2019). Zucked: waking up to the Facebook catastrophe. New York: Penguin Press.Google Scholar
  3. 3.
    Chen, Y., & Cheung, A. S. Y. (2017). The Transparent Self Under Big Data Profiling: Privacy and Chinese Legislation on the Social Credit System. SSRN Journal.  https://doi.org/10.2139/ssrn.2992537.Google Scholar
  4. 4.
    Kant, I. (1784). Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? Berlinische Monatsschrift, 12, 481–494.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.DHBW RavensburgRavensburgDeutschland

Personalised recommendations