Advertisement

JOT Journal für Oberflächentechnik

, Volume 53, Issue 3, pp 72–72 | Cite as

Mit Hightech-Pumpen Kosten sparen

Automobilzulieferer setzt auf Neuentwicklung
  • Timmer-Pneumatik GmbH, Neuenkirchen
Zubehör
  • 23 Downloads

Ein Automobilzulieferer setzt für die Lackierung von Stoßfängern auf eine neu entwickelte Doppelmembranpumpe. Mit dieser Investition konnte das Unternehmen nicht nur die Standzeit verlängern, sondern auch Wartungs- und Ersatzteilkosten deutlich reduzieren.

Der international agierende Automobilzulieferer Samvardhana Motherson Peguform (SMP) hat sich für die Investition in ein modernes Pumpendesign entschieden. Die Applikationstechniker aus dem Bereich der Stoßfängerlackierung wollten sich erst einmal selbst ein Bild machen, als es darum ging, die Kosten und Ausfallzeiten der Lackieranlagen zu optimieren. Die Entscheidung fiel auf Pumpen von Timmer-Pneumatik, in diesem Fall Doppelmembranpumpen mit ATEX aus dem Premiumsegment.

Das Herzstück der neuen Pumpen ist das verschleißfreie Keramikventil. Dieses gewährleistet durch eine spezielle Raststellung und den damit verbundenen Sprungeffekt ein zuverlässiges Anlaufen der Pumpen. Der Effekt erfolgt bereits ab 0,5 bar. Die neue Ventiltechnik ermöglicht außerdem sehr schnelle Umschaltzeiten. Dadurch hat die Pumpe erheblich geringere Pulsationen und die Bauform sowie die Toträume konnten wesentlich kleiner konstruiert werden als bei vergleichbaren Wettbewerbspumpen. Die Pumpe kann somit schnell die geforderte Fördermenge bei geringem Druckluftverbrauch liefern. Daraus resultiert bei der CIP-Reinigung ein geringer Spüldruck mit gleichzeitig hoher Frequenz, der das Einsparen von Lösemittel und Arbeitszeit ermöglicht.

Integrierte Doppelmembranpumpe bei einem Automobilzulieferer

Das Membransystem ist eine komplette Neuentwicklung, die in enger Zusammenarbeit mit dem führenden Hersteller für PTFE-Membranen realisiert wurde. Durch die materialschonende Geometrie und den Einsatz der sogenannten TIM-Flex-Membran unter Verwendung einer Stützmembrane wird eine lange Lebensdauer erreicht, was die marktüblichen Wartungsintervalle deutlich vergrößert. Gleichzeitig kann die Membran nicht überstreckt werden, was die Pumpe trockenlaufsicher macht.

Durch die geringe Pulsation kann zusätzlich bei vielen Anwendungen auf den Pulsationsdämpfer verzichtet werden. Bei SMP ist die Pumpe im Einsatz für Basislack, für Lösemittel, Kleber, Primer, bei hochviskosen, pastösen Farben (zum Beispiel weiße Farbe) und im Ringleitungsbetrieb sowie auch für Stichleitungen.

Mit der Timmer-Pumpe wurde eine erhebliche Standzeitverlängerung erreicht und damit die Wartungs- und Ersatzteilkosten deutlich reduziert. Bei dem bislang eingesetzten Wettbewerbsfabrikat musste circa alle drei Monate eine Reparatur/Wartung durchgeführt werden. Die Pumpen von Timmer-Pneumatik laufen bereits seit mehr als 21 Monaten ununterbrochen ohne Ausfall oder Störung. Die Prozesssicherheit in Verbindung mit geringen Betriebskosten der Pumpe ist dabei ein großer Vorteil gegenüber anderen Systemen.

Die neue Pumpe konnte durch eine spezielle Ventiltechnik kleiner konstruiert werden

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Timmer-Pneumatik GmbH, Neuenkirchen
    • 1
  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations