Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 57, Issue 1, pp 36–49 | Cite as

Steuerung von Kampagnen in sozialen Netzwerken

  • Marie-Luise Lorenz
  • Thomas Hess
  • Petra Oexler
Schwerpunkt Artikel
  • 1.1k Downloads

Rapide wachsende Nutzerzahlen, die zunehmende Verweildauer in sozialen Netzwerken, geringe Anfangsinvestitionen und die Aussicht auf neue Möglichkeiten der Kundenansprache haben dazu geführt, dass viele Unternehmen eine Präsenz in internetbasierten sozialen Netzwerken aufgebaut haben.

Angesichts der Potenziale wurden Risiken wie mangelnde Erfahrung mit dem Kommunikationskanal und die unsicheren Rahmenbedingungen, die sich aus der technischen Weiterentwicklung sozialer Netzwerke und den Veränderungen im Nutzerverhalten ergeben, in Kauf genommen. Inzwischen verlieren soziale Netzwerke aber zunehmend ihren Versuchsstatus für das Marketing. Sie gewinnen im Medienmix immer mehr an Bedeutung.

Damit kommt auch die Forderung nach einer transparenten Bewertbarkeit und Vergleichbarkeit zwischen unterschiedlichen Formen der Werbung über soziale und andere Medien auf. Dies alles legt eine systematische Steuerung der Kampagnen in sozialen Netzwerken nahe — in der Praxis bisher keineswegs eine...

Literatur

  1. Cooley, R./Mobasher, B./Srivastava, J.: Web Mining: Information and Pattern ­Discovery on the World Wide Web, in: Proceedings of 9th IEEE International Conference on Tools with Artificial Intelligence, Newport Beach, CA, USA 1997.Google Scholar
  2. Dichter, E.: How Word-of-Mouth Advertising Works, in: Harvard Business Review, 44. Jg. (1966), Heft 6, S. 147.Google Scholar
  3. Facebook: Newsroom, http://newsroom.fb.com/content/default.aspx?NewsAreaId=20, letzter Zugriff: 2012–03-28.Google Scholar
  4. Interactive Advertising Bureau: Social Media Ad Metrics, www.iab.net/media/file/SocialMediaMetricsDefinitionsFinal.pdf, letzter Zugriff: 2012–04-19.Google Scholar
  5. Kaplan, A. M./Haenlein, M.: Users of the world, unite! The challenges and opportunities of Social Media, in: Business Horizons, 53. Jg. (2010), Heft 1, S. 59 – 68.CrossRefGoogle Scholar
  6. Kosala, R./Blockeel, H.: Web Mining Research: A Survey, in: ACM SIGKDD Explorations Newsletter, 2. Jg. (2000), Heft 1, S. 1 – 15.CrossRefGoogle Scholar

Zusatzservice für Abonnenten von „Springer für Professionals | Controlling & Finance“

  1. Lorenz, M.-L.: Entwicklung einer Methode zur kennzahlengestützten Steuerung von Kampagnen in sozialen Netzwerken, unveröffentlicht 2012.Google Scholar
  2. Lorenz, M.-L./Hess, T.: Soziale Netzwerke, in: MedienWirtschaft, 7. Jg. (2010), Heft 2, S. 23 – 26.Google Scholar
  3. Lorenz, M.-L./von Oheimb, C./Schögel, M.: Behavioral Targeting — Die richtigen Kunden in Kontakt mit dem Unternehmen bringen, in: Marketing Review St. Gallen, 26. Jg. (2009), Heft 6, S. 24 – 30.CrossRefGoogle Scholar
  4. Moran, E./Gossieaux, F.: Marketing in a Hyper-Social World — The Tribalization of Business Study and Characteristics of Successful Online Communities, in: Journal of Advertising Research, 50. Jg. (2010), Heft 3, S. 232 – 239.CrossRefGoogle Scholar
  5. Murdough, C.: Social Media Measurement: It’s not Impossible, in: Journal of Interactive Advertising(2009), S. 94 – 99.Google Scholar
  6. Novak, T. P./Hoffman, D. L.: New metrics for new media: toward the development of Web measurement standards, in: World Wide Web Journal, 2. Jg. (1997), Heft 1, S. 213 – 246.Google Scholar
  7. Oßwald, S.: Social Media Monitoring, in: Schüller, A. M./Schwarz, T. (Hrsg.): Leitfaden WOM Marketing, Waghäusel 2010, S. 389 – 394.Google Scholar
  8. Rappaport, S. D.: Listening Solutions, in: Journal of Advertising Research, 50. Jg. (2010), Heft 2, S. 197 – 213.Google Scholar
  9. Schiffers, O.: Tools und Kennzahlen für das Social Web, in: Bruckmann, P. (Hrsg.): Web-Monitoring, Gewinnung und Analyse von Daten über das Kommunikationsverhalten im Internet, Konstanz 2010, S. 267 – 286.Google Scholar
  10. Sekharaiah, K. C./Khan, A. M.: Towards Metrics for Social Computing, in: Proceedings of World Academy of Science, Engineering and Technology, 37. Jg. (2009), S. 1086 – 1090.Google Scholar
  11. Sivadas, E./Grewal, R./Kellaris, J.: The Internet as a Micro Marketing Tool: Targeting Consumers through Preferences Revealed in Music Newsgroup Usage, in: Journal of Business Research, 41. Jg. (1998), Heft 3, S. 179 – 196.Google Scholar
  12. Ting, I.-H./Wu, H.-J.: Web Mining Techniques for Online Social Networks Analysis: An Overview, in: Ting, I.-H./Wu, H.-J. (Hrsg.): Web Mining Applications in E-commerce and E-services, Heidelberg 2009, S. 169 – 180.CrossRefGoogle Scholar

Zusatzservice für Abonnenten von „Springer für Professionals | Controlling & Finance“

  1. Wilde, K. D./Hippner, H./Merzenich, M.: Grundlagen des Web Mining, in: Hippner, H./Merzenich, M./Wilde, K. D. (Hrsg.): Handbuch Web Mining im Marketing — Konzepte, Systeme, Fallstudien, Braunschweig/Wiesbaden 2002, S. 3 – 34.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue MedienLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenGermany
  2. 2.BMW GroupMünchenGermany

Personalised recommendations