Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Supplement 2, pp 11–13 | Cite as

Zur Rolle der Informations- und Kommunikationstechnologie in der Prozessgestaltung

  • Thomas Hess
  • Christian Matt
WURZELN UND HINTERGRÜNDE
  • 416 Downloads
  • ▪ Die Wirtschaftsinformatik hatte in der Vergangenheit sowohl aus Forschungsals auch aus Praxissicht einen maßgeblichen Einfluss auf die Prozessgestaltung und bewahrt diesen Anspruch bis heute.

  • ▪ Zwei in diesem Kontext besonders relevante Aspekte sind dabei die Funktion der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) als allgemeiner Treiber der Verbesserung von Geschäftsprozessen sowie der Einfluss von IKT-gestützten Werkzeugen im Bereich der Prozessgestaltung.

  • ▪ Weiteres Potenzial besteht in Zukunft insbesondere durch die Ausweitung auf weitere Prozessarten (bspw. „weiche Prozesse“).

  • ▪ Für die erfolgreiche Umsetzung des Geschäftsprozessmanagements in der Praxis ist die Betrachtung des Themas aus den Perspektiven des Controllings, der Organisationstheorie und der Wirtschaftsinformatik unerlässlich.

Hintergründe

Wirft man einen Blick in die gängige Literatur, dann zeigt sich schnell, dass das Thema Prozessgestaltung von der Wirtschaftsinformatik mitgeprägt wurde. Ähnliches gilt...

Literatur

  1. 1.
    Becker, J./Rosemann, M./Schütte, R. (Hrsg.): Referenzmodellierung. State-of-the-Art und Entwicklungsperspektiven, Heidelberg 1999.Google Scholar
  2. 2.
    Davenport, T. H.: Process Innovation: Reengineering Work Through Information Technology, Boston 1993.Google Scholar
  3. 3.
    Hammer, M.: Reengineering Work: Don‘t Automate, Obliterate, in: Harvard Business Review, July-August (1990), S. 104 – 111. Google Scholar
  4. 4.
    Hammer, M./Champy, J.: Business Reengineering: Die Radikalkur für das Unternehmen, Frankfurt/New York 1994.Google Scholar
  5. 5.
    Hess, T.: Entwurf betrieblicher Prozesse: Grundlagen, bestehende Methoden, neue Ansätze, Wiesbaden 1996.Google Scholar
  6. 6.
    Keller, G./Nüttgens, M.; Scheer, A.-W.: Semantische Prozeßmodellierung auf der Grundlage „Ereignisgesteuerter Prozeßketten (EPK)“, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 89 (1992).Google Scholar
  7. 7.
    Rawolle, J./Grosser, R./Stojka, M.: IT-basierte Prozesssteuerung – Geschäftsprozessmonitoring am Beispiel der Versicherungsindustrie, in: Zeitschrift fuer Controlling und Management, Sonderheft 2 (2008), S. 76 – 83.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Thomas Hess
    • 1
  • Christian Matt
    • 1
  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations