Advertisement

Controlling & Management

, Volume 54, Supplement 1, pp 54–55 | Cite as

„Die Krise hat deutlich hervor-gebracht, wo wir am stärksten leiden.“

Interview mit Karl-Heinz Steinke, Leiter Konzerncontrolling der Deutschen Lufthansa AG
Instrumente in der Krise
  • 214 Downloads

ZfCM: Die Deutsche Lufthansa AG besitzt die beiden wesentlichen Aktivitätsfelder Airlines – hierunter fallen u. a. Lufthansa, SWISS und Germanwings – und Services, hier finden sich u. a. die Lufthansa Technik und die LSG Skychefs. Wie stellt sich die aktuelle Situation in diesen Bereichen dar?

Karl-Heinz Steinke: Alle Geschäftsfelder, aber schwerpunktmäßig die Bereiche Passage und Cargo, sind in hohem Maße von der Krise betroffen. Dies gilt auch für die neu erworbenen Gesellschaften wie die Austrian Airlines (AUA) oder British Midland, für die unter der Leitung der Lufthansa umfassende Restrukturierungsmaßnahmen konzipiert und durchgeführt werden. Die beiden Airlines SWISS und Germanwings stehen dagegen weiter sehr gut in ihrem jeweiligen Markt da, wenngleich auch sie mit der Krise zu kämpfen haben.

Dennoch muss man sich vor Augen führen, dass die Airlines in Summe ihre Kapitalkosten nicht verdienen. Sie vernichteten in 2009 in einem Jahr das an Wert, was sie in den letzten Jahren...

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2010

Personalised recommendations