Advertisement

Controlling & Management

, Volume 52, Supplement 1, pp 40–49 | Cite as

Zur Integration psychologischen Wissens in betriebswirtschaftliche Controlling-Konzeptionen – Stand der Literatur und Forschungsbedarf

  • Bernhard Hirsch
PSYCHOLOGIE & VERHALTENSORIENTIERTES CONTROLLING
  • 1k Downloads

1 Problemstellung

Die Forschung zum Behavioral Accounting gilt in den angelsächsischen Ländern seit langem als etabliert. Darunter lässt sich die Nutzung der Erkenntnisse und Konzepte der Verhaltenswissenschaften, v. a. der (Kognitions-)Psychologie, für Fragestellungen im Accounting verstehen (Birnberg/Shields 1989; Shields 1997, 2002; Koonce/Mercer 2005, S. 5; zum Begriff erstmalig Bruns/DeCoster 1969, S. v).

Eine Teildisziplin des Accounting ist das Management Accounting, das große Ähnlichkeiten mit dem deutschen Controlling aufweist (Hoffjan/Wömpener 2005, S. 50; Rosso et al. 2005, S. 77 ff.; Demski 2002). Im deutschsprachigen Raum wird die Einbeziehung psychologischer Erkenntnisse in Controllingtheorien zwar immer wieder gefordert (Holzer/Lück 1978; Gaulhofer 1989), bisher aber nur kaum umgesetzt (Gaulhofer 1989, S. 148 ff.; Horváth 2001, S. 839 ff.; Littkemann 2004, S. 23). So finden sich nur wenige Arbeiten, die sich mit der Perspektive eines verhaltenswissenschaftlich fundierten...

Literatur

  1. 1.
    Argyris, C. (1952), The Impact of Budgets on People, New York.Google Scholar
  2. 2.
    Baiman, S. (1982), Agency research in managerial accounting: a survey, in: Journal of Accounting Literature, 1, 154 – 213.Google Scholar
  3. 3.
    Becker, A. (2003), Controlling als reflexive Steuerung von Organisationen, Stuttgart.Google Scholar
  4. 4.
    Birnberg, J. G., Shields J. F. (1989), Three Decades of Behavioral Accounting Research: A Search For Order, in: Behavioral Research in Accounting, 1, 23 – 74.Google Scholar
  5. 5.
    Bramsemann, U., Heineke, C., Kunz, J. (2004), Verhaltensorientiertes Controlling – Konturierung und Entwicklungsstand einer Forschungsperspektive, in: Die Betriebswirtschaft, 64, 550 – 570.Google Scholar
  6. 6.
    Brockhoff, K. (2002), Aufgaben für die Controlling-Forschung – Versuch einer Außensicht, in: Weber, J., Hirsch, B. (Hrsg.), Controlling als akademische Disziplin: Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden, 449 – 465.Google Scholar
  7. 7.
    Bruns, W. J., DeCoster, D. T. (1969), Preface, in: Bruns, W. J., DeCoster, D. T., Accounting and its Behavioral Implications, New York, v-vii.Google Scholar
  8. 8.
    Brunsson, N. (1982), The Irrationality of Action and Action Rationality: Decisions, Ideologies and Organizational Actions, in: Journal of Management Studies, 19, 29 – 43.Google Scholar
  9. 9.
    Cohen, M. D., March, J. D., Olsen, J. P. (1972), A Garbage Can Model of Organizational Choice, in: Administrative Quarterly, 17, 1 – 25.Google Scholar
  10. 10.
    Cyert, R. M., March, J. G. (1963), A Behavioral Theory of the Firm, Englewood Cliffs.Google Scholar
  11. 11.
    Delhees, K.H. (1985), Das Verhaltensrepertoire des Controllers, in: Probst, G. J. B., Schmitz-Dräger, R. (Hrsg.), Controlling und Unternehmensführung, Bern, Stuttgart, 66 – 81.Google Scholar
  12. 12.
    Demski, J. S. (2002), Management Accounting, in: Küpper, H.-U., Wagenhofer A. (Hrsg.), Handwörterbuch Unternehmensrechnung und Controlling. 4. Aufl., Stuttgart, 1232 – 1243.Google Scholar
  13. 13.
    Ewert, R. (2002), Der informationsökonomische Ansatz des Controlling, in: Weber, J., Hirsch, B. (Hrsg.), Controlling als akademische Disziplin. Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden, 21 – 37.Google Scholar
  14. 14.
    Ewert, R., Wagenhofer, A. (2003), Interne Unternehmensrechnung, 5. Aufl., Berlin et al.Google Scholar
  15. 15.
    Freimuth, J. (1987), Controlling und Unternehmenskultur – paradoxe Reaktionen bei der Unternehmenssteuerung, in: Organisationsentwicklung, 6/3, 15 – 29.Google Scholar
  16. 16.
    Gaulhofer, M. (1989), Controlling und menschliches Verhalten – Ein Plädoyer für die Einbeziehung verhaltenswissenschaftlicher Erkenntnisse in die Controlling-Diskussion, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 59, 141 – 154.Google Scholar
  17. 17.
    Habersam, M. (1997), Controlling als Evalua-tion. Potentiale eines Perspektivenwechsels, München.Google Scholar
  18. 18.
    Heide, T. (2001), Informationsökonomische und verhaltenswissenschaftliche Ansätze als Beitrag zu einer theoretischen Fundierung des Controlling: eine vergleichende Analyse anhand ausgewählter Beispiele, Frankfurt am Main et al.Google Scholar
  19. 19.
    Hirsch, B. (2003), Zur Lehre im Fach Controlling – Eine empirische Bestandsaufnahme an deutschsprachigen Universitäten, in: Weber, J., Hirsch, B. (Hrsg.), Zur Zukunft der Controllingforschung. Empirie, Schnittstellen und Umsetzung in der Lehre, Wiesbaden, 249 – 266.Google Scholar
  20. 20.
    Hirsch, B. (2007), Controlling und Entscheidungen, Tübingen.Google Scholar
  21. 21.
    Hoffjan, A. (1998), Entwicklung einer verhaltensorientierten Controlling-Konzeption für die Arbeitsverwaltung, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  22. 22.
    Hoffjan, A., Wömpener, A. (2005), Comparative Management Accounting – Similarities and differences in German and English language Management Accounting textbooks, in: Weber, J., Meyer, M. (Hrsg.), Internationalisierung des Controllings. Standortbestimmung und Optionen, Wiesbaden, 49 – 65.Google Scholar
  23. 23.
    Höller, H. (1978), Verhaltenswirkungen betrieblicher Planungs- und Kontrollsysteme, München.Google Scholar
  24. 24.
    Holzer, H. P., Lück, W. (1978), Verhaltenswissenschaft und Rechnungswesen. Entwicklungstendenzen des Behavioral Accounting in den USA, in: Die Betriebswirtschaft, 38, 509 – 523.Google Scholar
  25. 25.
    Homann, K. (2002), Ethik und Ökonomik: Zur Theoriestrategie der Wirtschaftsethik, in: Homann, K., Lütge C. (Hrsg.), Vorteile und Anreize, Tübingen, 45 – 66.Google Scholar
  26. 26.
    Homann, K., Suchanek, A. (2000), Ökonomik: Eine Einführung, Tübingen.Google Scholar
  27. 27.
    Horváth, P. (2001), Controlling, 8. Aufl., München.Google Scholar
  28. 28.
    Kahneman, D., Tversky, A. (1973), On the Psychology of Prediction, in: Psychological Review, 80, 237 – 251.Google Scholar
  29. 29.
    Karlowitsch, M. (1997), Entwicklung einer Konzeption des verhaltensorientierten Controlling, Aachen.Google Scholar
  30. 30.
    Koonce, L., Mercer, M. (2005), Using Psychology Theories in Archival Financial Accounting Research, Working Paper, University of Texas at Austin.Google Scholar
  31. 31.
    Krystek, U., Zumbrock, S. (1993), Planung und Vertrauen: Die Bedeutung von Vertrauen und Misstrauen für die Qualität von Planungs- und Kontrollsystemen, Stuttgart.Google Scholar
  32. 32.
    Küpper, H.-U. (2001), Controlling: Konzeption, Aufgaben und Instrumente, 3. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  33. 33.
    Lanter, N. (1996), Beziehungsdynamik im Controlling: Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit zwischen Managern und Controllern aus konstruktivistischer Sicht, Bern et al.Google Scholar
  34. 34.
    Littkemann, J. (2004), Verhaltensorientierte Ausrichtung des Beteiligungscontrollings, in: Littkemann, J., Zündorf, H. (Hrsg.), Beteiligungscontrolling: ein Handbuch für die Unternehmens- und Beratungspraxis, Herne, 21 – 45.Google Scholar
  35. 35.
    Macharzina, K. (1973), On the Integration of Behavioral Science into Accounting Theory, in: Management international review, 13, 3– 14.Google Scholar
  36. 36.
    March, J. G., Simon, H. A. (1958), Organizations, New York.Google Scholar
  37. 37.
    McFadden, D. (1999): Rationality for Economists?, in, Journal of Risk and Uncertainty, 19, 73 – 105.Google Scholar
  38. 38.
    Reiss, H.-C. (1993), Controlling und soziale Arbeit: ein Beispiel aus der freien Wohlfahrtspflege, Neuwied u. a.Google Scholar
  39. 39.
    Roethlisberger, F. J., Dickson, W. J. (1939), Management and the Worker, Cambridge.Google Scholar
  40. 40.
    Rosso, M., Vormweg, R., Wall, F. (2005), Controlling im Spiegel deutscher und angloamerikanischer Literatur, in: Weber, J., Meyer, M. (Hrsg.), Internationalisierung des Controllings. Standortbestimmung und Optionen, Wiesbaden, 67 – 83.Google Scholar
  41. 41.
    Schäffer, U. (2002), Rationalitätssicherung der Führung und Controlleraufgaben, in: Weber, J., Hirsch, B. (Hrsg.), Controlling als akademische Disziplin: Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden, 99 – 111.Google Scholar
  42. 42.
    Schanz, G. (1993), Verhaltenswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre, in: Wittmann, W. (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Bd. 3, 5. Aufl., 4521 – 4532.Google Scholar
  43. 43.
    Scherm, E., Pietsch, G. (2004/Hrsg.), Controlling: Theorien und Konzeptionen, München.Google Scholar
  44. 44.
    Schneider, D. (1991), Versagen des Controlling durch eine überholte Kostenrechnung – Zugleich ein Beitrag zur innerbetrieblichen Verrechnung von Dienstleistungen –, in: Der Betrieb, 44, 765 – 772.Google Scholar
  45. 45.
    Schneider, D. (2005), Controlling als postmodernes Potpourri: Fachbuchtest zu Scherm, E., Pietsch, G. (Hrsg.), Controlling: Theorien und Konzepte, in: Controlling, 17, 65 – 69.Google Scholar
  46. 46.
    Schorb, M. (1994), Verhaltensorientiertes FuE-Controlling: ein ganzheitliches Konzept für ein mittleres Industrieunternehmen, Dissertation, München.Google Scholar
  47. 47.
    Shields, M. D. (1997), Research in Management Accounting by North Americans in the 1990s, in: Journal of Management Accounting Research, 9, 3 – 61.Google Scholar
  48. 48.
    Shields, M. D. (2002), Psychology and Accounting, in: Küpper, H.-U., Wagenhofer A. (Hrsg.), Handwörterbuch Unternehmensrechnung und Controlling, 4. Aufl., Stuttgart, 1631 – 1640.Google Scholar
  49. 49.
    Simon, H. A. (1957), Models of Man: social and rational, New York et al.Google Scholar
  50. 50.
    Simon, H. A. (1976), Administrative Behavior: a study of decisionmaking processes in administrative organization, 3. Aufl., New York.Google Scholar
  51. 51.
    Sjurts, I. (1995), Kontrolle, Controlling und Unternehmensführung: theoretische Grundlagen und Problemlösungen für das operative und strategische Management, Wiesbaden.Google Scholar
  52. 52.
    Weber, J. (2004), Einführung in das Controlling, 10. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  53. 53.
    Weber, J., Hirsch B. (2002/Hrsg.), Controlling als akademische Disziplin: Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden.Google Scholar
  54. 54.
    Weber, J., Hirsch, B., Linder, S., Zayer, E. (2003), Verhaltensorientiertes Controlling, Vallendar.Google Scholar
  55. 55.
    Weber, J. (2004), Einführung in das Controlling, 10. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  56. 56.
    Weber, J., Schäffer, U. (2006), Einführung in das Controlling, 11. Aufl. Stuttgart.Google Scholar
  57. 57.
    Wielpütz, A. U. (1996), Verhaltensorientiertes Controlling, Lohmar und Köln.Google Scholar
  58. 58.
    Zünd, A. (1977), Vom Buchhalter zum Controller. Zur Entwicklung der finanzwirtschaftlichen Informationsfunktion in der Unternehmung, in: Der Schweizer Treuhänder, 24/10, 4 – 7.Google Scholar
  59. 59.
    Zünd, A. (1990), Der Controller im Controlling-Konzept – Anforderungsprofile und Verhaltensaspekte, in: Weber, J., Tylkowski, O. (Hrsg.), Konzepte und Instrumente von Controlling-Systemen in öffentlichen Institutionen, Stuttgart, 31 – 44.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2008

Authors and Affiliations

  • Bernhard Hirsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations