Advertisement

Controlling & Management

, Volume 52, Supplement 1, pp 19–27 | Cite as

Prinzipal-Agenten-Theorie und Performance Measurement

  • Stefan Dierkes
  • Ulrich Schäfer
THEORETISCHE GRUNDLAGEN
  • 2.5k Downloads

1. Prinzipal-Agenten-Theorie und Controlling

In der betrieblichen Praxis werden vielfältige Aufgaben von der Ebene der Zentrale an Mitarbeiter auf unterschiedlichen nachgeordneten Hierarchieebenen delegiert. Hierbei ist davon auszugehen, dass eine Zentrale schlechtere Informationen über die Mitarbeiter oder deren Arbeitsbereiche als diese selbst hat (asymmetrische Informationsverteilung). Darüber hinaus werden die Ziele der Mitarbeiter oftmals nicht mit den Zielen der Zentrale übereinstimmen (Ziel- oder Interessenkonflikte). Für die Zentrale erwächst hieraus das Problem, das Verhalten der Mitarbeiter unter Berücksichtigung der Informationsasymmetrien und Zielkonflikte so zu steuern, dass ein aus ihrer Sicht optimales Ergebnis erzielt wird. Im Rahmen der normativen Prinzipal-Agenten-Theorie wird der Frage nachgegangen, wie dieses Problem durch vertragliche Regelungen zwischen Prinzipal (Zentrale) und Agenten (Mitarbeitern) gelöst werden kann, wobei man sich formal-analytischer Modelle...

Literatur

  1. 1.
    Antle, R./Demski, J. S.: The Controllability Principle in Responsibility Accounting, in: The Accounting Review, Vol. 63 (1988), S. 700 – 718.Google Scholar
  2. 2.
    Baldenius, T./Reichelstein, S.: Incentives for Efficient Inventory Management: The Role of Historical Cost, in: Management Science, Vol. 51 (2005), S. 1032 – 1045.Google Scholar
  3. 3.
    Baldenius, T./Reichelstein, S.: Alternative Verfahren zur Bestimmung innerbetrieblicher Verrechnungspreise, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 50. Jg. (1998), S. 236 – 259.Google Scholar
  4. 4.
    Baiman, S./Demski, J. S.: Variance Analysis Procedures as Motivational Devices, in: Management Science, Vol. 26 (1980), S. 840 – 848.Google Scholar
  5. 5.
    Baiman, S./Sivaramakrishnan, K.: The Value of Private Pre-Decision Information in a Principal-Agent Context, in: The Accounting Review, Vol. 66 (1991), S. 747 – 766.Google Scholar
  6. 6.
    Banker, R. D./Datar, S. M.: Sensitivity, Precision, and Linear Aggregation of Signals for Performance Evaluation, in: Journal of Accounting Research, Vol. 27 (1989), S. 21 – 39.Google Scholar
  7. 7.
    Christensen, J./Demski, J. S.: Asymmetric Monitoring: Good versus Bad News Verification, in: Schmalenbach Business Review, Vol. 56 (2004), S. 206 – 222.Google Scholar
  8. 8.
    Christensen, P. O./Feltham, G. A.: Economics of Accounting, Volume II – Performance Evaluation, Berlin u. a. 2006.Google Scholar
  9. 9.
    Christensen, P. O./Feltham, G. A./Şabac, F.: Dynamic Incentives and Responsibility Accounting: A Comment, in: Journal of Accounting and Economics, Vol. 35 (2003), S. 423 – 436.Google Scholar
  10. 10.
    Christensen, P. O./Feltham, G. A./Şabac, F.: A Contracting Perspective on Earnings Quality, in: Journal of Accounting and Economics, Vol. 39 (2005), S. 265 – 294.Google Scholar
  11. 11.
    Demougin, D./Jost, P.-J.: Theoretische Grundlagen der Prinzipal-Agenten-Theorie, in: Jost, P.-J.: Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart 2001, S. 45 – 81.Google Scholar
  12. 12.
    Diedrich R.: Das mehrperiodische LEN-Modell mit Kapitalmarkt, in: WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 32. Jg. (2003), S. 451 – 456.Google Scholar
  13. 13.
    Diedrich, R./Dierkes, S.: Residualgewinnbasierte Steuerung von Profit Centern unter Berücksichtigung von Verbrauchsfolgefiktionen und außerplanmäßigen Wertkorrekturen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 73. Jg. (2003), Ergänzungsheft 5, S. 47 – 69.Google Scholar
  14. 14.
    Dierkes, S.: Strategische Kostenanpassung oder relative Leistungsbewertung – Was ist besser?, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 56. Jg. (2004), S. 45 – 59.Google Scholar
  15. 15.
    Dierkes, S./Hanrath, S.: Steuerung dezentraler Investitionsentscheidungen auf Basis eines modifizierten Residualgewinns, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 54. Jg. (2002), S. 246 – 267.Google Scholar
  16. 16.
    Dierkes, S./Schäfer, U.: Das mehrperiodige LEN-Modell mit additiv separabler Nutzenfunktion, erscheint in WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium 2008.Google Scholar
  17. 17.
    Dutta, S./Reichelstein, S.: Asset Valuation and Performance Measurement in a Dynamic Agency Setting, in: Review of Accounting Studies, Vol. 4 (1999), S. 235 – 258.Google Scholar
  18. 18.
    Dutta, S./Reichelstein, S.: Controlling Investment Decisions: Depreciation- and Capital Charges, in: Review of Accounting Studies, Vol. 7 (2002), S. 253 – 281.Google Scholar
  19. 19.
    Dutta, S./Reichelstein, S.: Leading Indicator Variables, Performance Measurement, and Long-Term Versus Short-Term Contracts, in: Journal of Accounting Research, Vol. 41 (2003), S. 837 – 866.Google Scholar
  20. 20.
    Edlin, A. S./Reichelstein, S.: Specific Investment under Negotiated Transfer Pricing: An Efficiency Result, in: Accounting Review, Vol. 70 (1995), S. 275 – 291.Google Scholar
  21. 21.
    Ewert, R./Wagenhofer, A.: Interne Unternehmensrechnung, 6. Aufl., Berlin u. a. 2005.Google Scholar
  22. 22.
    Fehr, E./Falk, A.: Psychological Foundations of Incentives, in: European Economic Review, Vol. 46 (2002), S. 687 – 724.Google Scholar
  23. 23.
    Fehr, E./Schmidt, K. M.: A Theory of Fairness, Competition, and Cooperation, in: The Quarterly Journal of Economics, Vol. 114 (1999), S. 817 – 868.Google Scholar
  24. 24.
    Feltham, G. A./Xie, J.: Performance Measure Congruity and Diversity in Multi-Task Principal/Agent Relations, in: The Accounting Review, Vol. 69. (1994), S. 429 – 453.Google Scholar
  25. 25.
    Friedl, G.: Real Options and Investment Incentives, Berlin u.a. 2007.Google Scholar
  26. 26.
    Fudenberg, D./Tirole, J.: Moral Hazard and Renegotiation in Agency Contracts, in: Econometrica, Vol. 58 (1990), S. 1279 – 1319.Google Scholar
  27. 27.
    Göx, R. F.: Strategische Transferpreispolitik im Dyopol, Wiesbaden 1999.Google Scholar
  28. 28.
    Heinle, M./Hofmann, C.: Work Ethic and Agency Contracts, Working Paper 2007.Google Scholar
  29. 29.
    Hofmann, C.: Anreizorientierte Controllingsysteme. Budgetierungs-, Ziel- und Verrechnungspreissysteme, Stuttgart 2001.Google Scholar
  30. 30.
    Hofmann, C.: Gestaltung von Erfolgsrechnungen zur Steuerung langfristiger Projekte, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 57. Jg. (2005), S. 689 – 716.Google Scholar
  31. 31.
    Holmström, B.: Moral Hazard and Observability, in: The Bell Journal of Economics, Vol. 10 (1979), S. 74 – 91.Google Scholar
  32. 32.
    Holmström, B.: Moral Hazard in Teams, in: The Bell Journal of Economics, Vol. 13 (1982), S. 324 – 340.Google Scholar
  33. 33.
    Holmström, B.: The Firm as a Subeconomy, in: Journal of Law, Economics & Organization, Vol. 15 (1999), S. 74 –102.Google Scholar
  34. 34.
    Indjejikian, R./Nanda, D.: Dynamic Incentives and Responsibility Accounting, in: Journal of Accounting and Economics, Vol. 27 (1999), S. 177 –201.Google Scholar
  35. 35.
    Jensen, M. C.: Organization Theory and Methodology, in: Accounting Review, Vol. 58 (1983), S. 319 – 339.Google Scholar
  36. 36.
    Jost, P.-J.: Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart 2001.Google Scholar
  37. 37.
    Küpper, H.-U.: Controlling, 4. Aufl., Stuttgart 2005.Google Scholar
  38. 38.
    Kunz, A. H.: Zur betriebswirtschaftlichen Relevanz der Korrumpierung der intrinsischen Motivation durch extrinsische Anreizsysteme, in: Die Unternehmung, 58. Jg. (2004), S. 143 – 155.Google Scholar
  39. 39.
    Kunz, A. H./Pfeiffer, T.: Performancemaße, in: Köhler, R./Küpper, H.-U./Pfingsten, A. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaftslehre, 6. Aufl., Stuttgart 2007, Sp. 1335 – 1343.Google Scholar
  40. 40.
    Lambert, R. A.: Income Smoothing as Rational Equilibrium Behavior, in: The Accounting Review, Vol. 59 (1984), S. 604 – 618.Google Scholar
  41. 41.
    Mayer, B./Pfeiffer, T.: Prinzipien der Anreizgestaltung bei Risikoaversion und sozialen Präferenzen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 74. Jg. (2004), S. 1047 – 1075.Google Scholar
  42. 42.
    Mohnen, A.: Good News für die Steuerung von Investitionsentscheidungen – Eine Verallgemeinerung des relativen Beitragsverfahrens, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 75. Jg. (2005), S. 277 – 297.Google Scholar
  43. 43.
    Mohnen, A./Bareket, M.: Performance Measurement for Investment Decisions under Capital Constraints, in: Review of Accounting Studies, Vol. 12 (2007), S. 1 – 22.Google Scholar
  44. 44.
    Pfaff, D.: Wertorientierte Unternehmenssteuerung, Investitionsentscheidungen und Anreizprobleme, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 50. Jg. (1998), S. 491 – 516.Google Scholar
  45. 45.
    Pfaff, D.: Performancemessung aus agencyytheoretischer Sicht, in: Scherm, E./Pietsch, G. (Hrsg.): Controlling. Theorien und Konzeptionen, München 2004, S. 168 – 189.Google Scholar
  46. 46.
    Pfaff, D./Pfeiffer, T.: Controlling, in: Jost, P.-J.: Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart 2001, S. 359 - 394.Google Scholar
  47. 47.
    Pfaff, D./Pfeiffer, T.: Verrechnungspreise und ihre formaltheoretische Analyse: Zum State of the Art, in: Die Betriebswirtschaft, 64. Jg. (2004), S. 296 – 319.Google Scholar
  48. 48.
    Pfeiffer, T.: Good and Bad News for the Implementation of Shareholder-Value Concepts in Decentralized Organizations, in: Schmalenbach Business Review, Vol. 52 (2000), S. 68 – 91.Google Scholar
  49. 49.
    Pfeiffer, T.: Kostenbasierte oder verhandlungsorientierte Verrechnungspreise? Weiterführende Überlegungen zur Leistungsfähigkeit der Verfahren, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 72. Jg. (2002), S. 1269 – 1296.Google Scholar
  50. 50.
    Pfeiffer, T.: Anreizkompatible Unternehmenssteuerung, Performancemaße und Erfolgsrechnung, in: Die Betriebswirtschaft, 63. Jg. (2003), S. 43 – 59.Google Scholar
  51. 51.
    Posselt, T.: Erfolgsbeteiligung bei Aktivitäts- und Risikoverbund, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 67. Jg. (1997), S. 361 – 384.Google Scholar
  52. 52.
    Prendergast, C.: The Provision of Incentives in Firms, in: Journal of Economic Literature, Vol. 37 (1999), S. 7 – 63.Google Scholar
  53. 53.
    Reichelstein, S.: Investment Decisions and Managerial Performance Evaluation, in: Review of Accounting Studies, Vol. 2 (1997), S. 157 – 180.Google Scholar
  54. 54.
    Reichelstein, S.: Providing Managerial Incentives: Cash Flows versus Accrual Accounting, in: Journal of Accounting Research, Vol. 38 (2000), S. 243 – 269.Google Scholar
  55. 55.
    Rogerson, W. P.: Intertemporal Cost Allocation and Managerial Investment Incentives: A Theory Explaining the Use of Economic Value Added as a Performance Measure, in: Journal of Political Economy, Vol. 105 (1997), S. 770 – 795.Google Scholar
  56. 56.
    Sappington, D.: Optimal Regulation of a Multiproduct Monopoly with Unknown Technological Capabilities, in: The Bell Journal of Economics, Vol. 14 (1983), S. 453 – 463.Google Scholar
  57. 57.
    Schäfer, U.: The Impact of Social Comparison in Principal Agent Relationships, Working Paper 2008.Google Scholar
  58. 58.
    Schiller, U.: Informationsorientiertes Controlling in dezentralisierten Unternehmen, Stuttgart 2000a.Google Scholar
  59. 59.
    Schiller, U.: Strategische Selbstbindung durch Verrechnungspreise?, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 52. Jg. (2000b) Sonderheft 45, S. 1 – 21.Google Scholar
  60. 60.
    Schiller, U.: Vom Nutzen (un-)informierter Agenten: Eine informationsökonomische Betrachtung des Controllings, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 53. Jg. (2001), S. 3 – 19.Google Scholar
  61. 61.
    Schöndube, J. R.: Nachverhandlungen in langfristigen Anreizbeziehungen, Wiesbaden 2006.Google Scholar
  62. 62.
    Sliwka, D.: On the Use of Nonfinancial Performance Measures in Management Compensation, in: Journal of Economics and Management Strategy, Vol. 11 (2002), S. 487 – 511.Google Scholar
  63. 63.
    Speckbacher, G./Bischof, J./Pfeiffer, T.: A descriptive analysis on the implementation of Balanced Scorecards in German-speaking countries, in: Management Accounting Research, Vol. 14 (2003), S. 361– 388.Google Scholar
  64. 64.
    Spremann, K.: Agent und Prinzipal, in: Bamberg, G./Spremann, K. (Hrsg.): Agency Theory, Information, and Incentives, Berlin u. a. 1987, S. 3 – 37.Google Scholar
  65. 65.
    Wagenhofer, A.: Verrechnungspreise zur Koordination bei Informationsasymmetrie, in: Spreman, K./Zur, E. (Hrsg.): Controlling – Grundlagen, Informationssysteme, Anwendungen, Wiesbaden (1992), S. 637 – 656.Google Scholar
  66. 66.
    Wagenhofer, A.: Verursachungsgerechte Kostenschlüsselung und die Steuerung dezentraler Preisentscheidungen, in: Schildbach, T./Wagner, F. W. (Hrsg.): Unternehmensrechnung als Instrument der internen Steuerung, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (1995) Sonderheft 34, S. 81 – 118.Google Scholar
  67. 67.
    Wagenhofer, A.: Anreizsysteme in Agency-Modellen mit mehreren Aktionen, in: Die Betriebswirtschaft, 56. Jg. (1996), S. 155 – 165.Google Scholar
  68. 68.
    Wagenhofer, A.: Accrual-Based Compensation, Depreciation and Investment Decisions, in: European Accounting Review, Vol. 12 (2003), S. 287 – 309.Google Scholar
  69. 69.
    Wagenhofer, A./Riegler, C.: Gewinnabhängige Managemententlohnung und Investitionsanreize, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 51. Jg. (1999), S. 70 – 90.Google Scholar
  70. 70.
    Wall, F.: Informationsmanagement, München 2006.Google Scholar
  71. 71.
    Wielenberg, S.: Negotiated Transfer Pricing, Specific Investment, and Optimal Capacity Choice, in: Review of Accounting Studies, Vol. 5 (2000), S. 197 – 216.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2008

Authors and Affiliations

  • Stefan Dierkes
  • Ulrich Schäfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations