Advertisement

Controlling & Management

, Volume 51, Supplement 3, pp 4–18 | Cite as

Innovationsmanagement und -controlling – Theoretische Grundlagen und praktische Implikationen

  • Hans Georg Gemünden
  • Jörn Littkemann
Controlling von Innovation

█ Einführung

Für die meisten Unternehmen ist in der heutigen Zeit das Hervorbringen von Innovationen – Veräußerung neuer Produkte am Markt oder Einführung neuer Verfahren in den Betrieb – eine wichtige Voraussetzung geworden, um dauerhaft im Wettbewerb überleben zu können. Wenn sich jedoch ein Unternehmen der Innovation stellt, hat es eine Fülle hoch komplexer Management- und Controllingaufgaben zu lösen. Denn von dem Zeitpunkt an, in dem die Idee zur Innovation geboren wurde, bis zu einer Erfolg versprechenden Umsetzung am Markt oder im Betrieb kann es ein langer und beschwerlicher Weg werden. Es gilt, vielfältige Konfliktpotenziale aufzuspüren und aus dem Weg zu räumen. Ziel des Innovationsmanagements und -controllings ist es, diesen Prozess bewusst zu gestalten und zu steuern. Der Erfolg einer Innovation hängt allerdings nicht nur von der angestrebten Realisierung technologisch und strategisch orientierter Zielsetzungen ab, sondern wird zudem maßgeblich davon beeinflusst, ob es...

Literatur

  1. Bierich, M.: Innovation und Wettbewerbsfähigkeit: zwei Fallbeispiele aus dem Hause Bosch, in: Dichtl, E. et al. (Hrsg.): Innovation und Wettbewerbsfähigkeit, Wiesbaden 1987, S. 1 – 15.Google Scholar
  2. Brockhoff, K.: Forschung und Entwicklung – Planung und Kontrolle, 5. Aufl., München/Wien 1999.Google Scholar
  3. Bundesminister für Forschung und Technologie (Hrsg.): Frascati-Handbuch – Die Messung wissenschaftlicher und technischer Tätigkeiten, Bonn 1982.Google Scholar
  4. Eisenberg, D./Littkemann, J.: Schnittstellencontrolling, in: Littkemann, J. (Hrsg.): Unternehmenscontrolling – Konzepte, Instrumente, praktische Anwendungen mit durchgängiger Fallstudie, Herne/Berlin 2006, S. 1 – 128.Google Scholar
  5. Gemünden, H. G.: Zielbildung, in: Corsten, H./ Reiss, M. (Hrsg.): Handbuch Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Schnittstellen, Wiesbaden 1995, S. 251 – 266.Google Scholar
  6. Gemünden, H. G.: Die Entstehung von Innovationen: eine Diskussion theoretischer Ansätze, in: Hamel, W./Gemünden, H. G. (Hrsg.): Außergewöhnliche Entscheidungen. Festschrift für Jürgen Hauschildt, München 2001 S. 409 – 440.Google Scholar
  7. Gemünden, H. G./Salomo, S.: Der Einfluss der Projektautonomie auf den Projekterfolg, in: Amelingmeyer, J./Harland, P. (Hrsg.): Technologiemanagement und Marketing. Festschrift für Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Specht, Wiesbaden 2005, S. 63 – 82.Google Scholar
  8. Grob, H. L.: Investitionsrechnung mit vollständigen Finanzplänen, München 1989.Google Scholar
  9. Hauschildt, J.: Ist das Rechnungswesen innovationsfeindlich?, in: Boysen, K. et al. (Hrsg.): Der Wirtschaftsprüfer vor innovativen Herausforderungen, Stuttgart 1992, S. 51 – 67.Google Scholar
  10. Hauschildt, J.: Die Innovationsergebnisrechnung – Instrument des F&E-Controlling, in: Betriebs-Berater, 35. Jg. (1994), S. 1017 – 1020.Google Scholar
  11. Hauschildt, J.: Innovationsmanagement, 3. Aufl., München 2004.Google Scholar
  12. Hauschildt, J./Schewe, G.: Der Controller in der Bank, 2. Aufl., Frankfurt am Main 1993.Google Scholar
  13. Hauschildt, J./Schlaak, T.: Zur Messung des Innovationsgrades neuartiger Produkte, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 71. Jg. (2001), S. 161 – 182.Google Scholar
  14. Keim, G./Littkemann, J.: Methoden des Projektmanagements und -controlling, in: Littkemann, J. (Hrsg.): Innovationscontrolling, München 2005, S. 57 – 151.Google Scholar
  15. Küpper, H.-U.: Investitionstheoretische Fundierung der Kostenrechnung, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 37. Jg. (1985), S. 26 – 46.Google Scholar
  16. Littkemann, J.: Erfolgreiches Innovationscontrolling – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 67. Jg. (1997), S. 1309 – 1331.Google Scholar
  17. Littkemann, J.: Projektmanagement und Projektcontrolling – Gestaltungsansätze in der Praxis, in: Zeitschrift Führung und Organisation, 67. Jg. (1998), S. 68 – 73.Google Scholar
  18. Littkemann, J.: Controlling von Spielerinvestitionen in der Fußball-Bundesliga, in: Weber, J./Hirsch, B. (Hrsg.): Zur Zukunft der Controllingforschung, Wiesbaden 2003, S. 219 – 232.Google Scholar
  19. Littkemann, J.: Einführung in das Innovationscontrolling, in: Littkemann, J. (Hrsg.): Innovationscontrolling, München 2005, S. 3 – 55.Google Scholar
  20. Littkemann, J.: Konzeption des Controlling, in: Littkemann, J. (Hrsg.): Unternehmenscontrolling – Konzepte, Instrumente, praktische Anwendungen mit durchgängiger Fallstudie, Herne/Berlin 2006, S. 1 – 128.Google Scholar
  21. Littkemann, J./Fietz, A./Krechel, S.: Instrumente zum Controlling von Spielerinvestitionen im Profifußball, in: Zeitschrift für Controlling, 18. Jg. (2006), S. 133 – 140.Google Scholar
  22. Littkemann, J./Holtrup, M./Schrader, C.: Besonderheiten der Bewertung hochinnovativer Unternehmen im Rahmen des Akquisitionscontrollings, in: Zeitschrift für Controlling & Management, Sonderheft 3 (2005), S. 40 – 57.Google Scholar
  23. Littkemann, J./Lewerenz, S.: Organisation des Innovationscontrollings, in: io management, Heft 11 (2000), S. 20 – 30.Google Scholar
  24. Möhrle, M. G.: How combinations of TRIZ tools are used in companies – results of a cluster analysis, in: R & D Management, Volume 35, Issue 3 (2005).Google Scholar
  25. Riebel, P.: Überlegungen zur Integration von Unternehmensplanung und Unternehmensrechnung, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 57. Jg. (1987), S. 1154 – 1168.Google Scholar
  26. Schröter, M. R.: F&E-Controlling bei Lurgi, in: Lücke, W./Dietz, J.-W. (Hrsg.): Innovation und Controlling, Wiesbaden 1989, S. 205 – 229.Google Scholar
  27. Schulte, K./Littkemann, J.: Investitionscontrolling, in: Littkemann, J. (Hrsg.): Unternehmenscontrolling – Konzepte, Instrumente, praktische Anwendungen mit durchgängiger Fallstudie, Herne/Berlin 2006, S. 555 – 665.Google Scholar
  28. Wiebecke, G.: Das Interface zwischen F & E und Marketing – Kulturelle Unterschiede und die bereichsübergreifende Kommunikation, Zürich 1989.Google Scholar
  29. Witte, E.: Organisation für Innovationsentscheidungen – Das Promotoren-Modell, Göttingen 1973.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2007

Authors and Affiliations

  • Hans Georg Gemünden
  • Jörn Littkemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations