Advertisement

Controlling & Management

, Volume 56, Supplement 1, pp 40–46 | Cite as

Bewertung von Intangibles zwischen wertorientierter Unternehmensführung, Value Reporting und strategischer Unternehmensanalyse

  • Daniel Reimsbach
Bewertung
  • 852 Downloads

Notwendigkeit einer Bewertung

Im heutigen „Wissens- und Technologiezeitalter“ kommt immateriellen Vermögenswerten – beispielsweise Marken, Kundenbeziehungen oder dem Know-how der Mitarbeiter – eine zentrale Bedeutung für den Erfolg im Wirtschaftsleben zu. Auch deutsche Unternehmen haben sie längst als zentrale Ressourcen identifiziert, die nachhaltige Wettbewerbsvorteile ermöglichen.Exemplarisch nachvollziehen lässt sich dies anhand des Geschäftsberichts 2010 der Henkel AG & Co. KGaA, die postuliert: „Unsere starken Marken sind die Basis unseres wirtschaftlichen Erfolgs“, „Wir stellen unsere Kunden in den Mittelpunkt unseres Handelns“, und „Wir schätzen, fordern und fördern unsere Mitarbeiter“, (Henkel 2011, S. 1).

Repräsentieren immaterielle Vermögenswerte die zentralen Ressourcen der Unternehmung, ist offensichtlich, dass ihre Bewertung ein wichtiges Informationsbedürfnis interner wie externer Interessengruppen darstellt. Aus Unternehmenssicht stellt sich einerseits die Aufgabe einer...

Literatur

  1. 1.
    Arbeitskreis „Finanzierung“ der Schmalenbach Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V.: Wertorientierte Unternehmenssteuerung mit differenzierten Kapitalkosten, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 48. Jg. (1996), Heft 6, S. 543–578.Google Scholar
  2. 2.
    Caddy, I.: Intellectual capital:recognizing both assetsand liabilities, in: Journal of Intellectual Capital, 1. Jg. (2000), Heft 2, S. 129–146.Google Scholar
  3. 3.
    Coenenberg, A.G.: Strategische Jahresabschlussanalyse: Zwecke und Methoden, in: Zeitschrift für Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 3. Jg. (2003), Heft 4, S. 165–177.Google Scholar
  4. 4.
    Coenenberg, A.G./Schultze, W.: Unternehmensbewertung: Konzeptionen und Perspektiven, in: Die Betriebswirtschaft, 62. Jg. (2002), Heft 6, S. 597–621.Google Scholar
  5. 5.
    Hachmeister, D.: Diskontierung unsicher Zahlungsströme: Methodische Anmerkungen zur Bestimmung risikoangepasster Kapitalkosten, in: Zeitschrift für Controlling & Management, 50. Jg. (2006), Heft 3, S. 143–149.Google Scholar
  6. 6.
    Hager, S./Hitz, J.-M.: Immaterielle Vermögenswerte in der Bilanzierung und Berichterstattung: Eine empirische Bestandsaufnahme für die Geschäftsberichte deutscher IFRS-Bilanzierer 2005, in: Zeitschrift für Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 7. Jg. (2007), Heft 4, S. 205–218.Google Scholar
  7. 7.
    Haller, A.: Immaterielle Vermögenswerte: Wesentliche Herausforderung für die Zukunft der Unternehmensrechnung, in: Möller, H.P./Schmidt, F. (Hrsg.): Rechnungswesen als Instrument für Führungsentscheidungen, Stuttgart 1998, S. 561–596.Google Scholar
  8. 8.
    Henkel AG& Co. KGaA: Geschäftsbericht 2010, Düsseldorf 2011.Google Scholar
  9. 9.
    Kottbauer, M.: Controlling von Intangible Assets, in: Controller Magazin, 32. Jg. (2007), Heft 4, S. 378–386.Google Scholar
  10. 10.
    Küting, K./Weber, C.-P.: Die Bilanzanalyse: Beurteilung von Abschlüssen nach HGB und IFRS, 9. Aufl., Stuttgart 2009.Google Scholar
  11. 11.
    Lev, B./Radhakrishnan, S.: The Valuation of Organization Capital, in: Corrado, C./Haltiwanger, J./Sichel, D. (Hrsg.): Measuring Capital in the New Economy, Chicago 2005, S. 73–110.Google Scholar
  12. 12.
    Mindermann, T.: Wissen in der Rechnungslegung, Norderstedt 2008.Google Scholar
  13. 13.
    Reimsbach, D.: Immaterielles Vermögen in der Unternehmensanalyse: Bewertungsmethodik und Entscheidungsrelevanz, Wiesbaden 2011a.Google Scholar
  14. 14.
    Reimsbach, D.: Der Kapitalisierungszins bei der Fair Value-Ermittlung von immateriellen Vermögenswerten: WACC versus WARA, in: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 11. Jg. (2011)b, Heft 5, S. 230–235.Google Scholar
  15. 15.
    Ruhwedel, F./Schultze, W.: Value Reporting: Theoretische Konzeption und Umsetzung bei den DAX 100-Unternehmen, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 54. Jg. (2002), Heft 7, S. 602–632.Google Scholar
  16. 16.
    Schäffer, U./Lewerenz, U.: Die Entwicklung der wertorientierten Unternehmenssteuerung im DAX, in: Zeitschrift für Controlling & Management, 55. Jg. (2011), Heft 5, S. 295–298.Google Scholar
  17. 17.
    Schremper, R./Pälchen, O.: Wertrelevanz rechnungswesenbasierter Erfolgskennzahlen, in: Die Betriebswirtschaft, 61. Jg. (2001), Heft 5, S. 542–558.Google Scholar
  18. 18.
    Stewart, T.A., Intellectual Capital: The New Wealth of Organizations, London et al. 1998.Google Scholar
  19. 19.
    Strack, R./Villis, U.: RaveTM: Die nächste Generation im Shareholder Value Management, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 71. Jg. (2001), Heft 1, S. 67–84.Google Scholar
  20. 20.
    Villalonga, B.: Intangible resources, Tobins q and sustainability of performance differences, in: Journal of Economic Behavior & Organization, 54. Jg. (2004), Heft 2, S. 205–230.Google Scholar
  21. 21.
    Völckner, F./Pirchegger, B.: Immaterielle Werte in der internen und externen Berichterstattung: Eine empirische Bestandsaufnahme, in: Die Betriebswirtschaft, 66. Jg. (2006), Heft 2, S. 219–243.Google Scholar
  22. 22.
    Wagner, M.: Finanzanalyse und immaterielle Werte, München 2006.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2012

Authors and Affiliations

  • Daniel Reimsbach
    • 1
  1. 1.Heinrich-Heine-Universität Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für BetriebswirtschaftslehreDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations