Advertisement

Controlling & Management

, Volume 49, Supplement 8, pp 61–67 | Cite as

Erfolgscontrolling im Buchverlag – ein inhaltsbezogener Ansatz

  • Thomas Klinkhardt
BRANCHENSPEZIFISCHE ANSÄTZE
  • 149 Downloads

Zur Mehrfachverwertung von Inhalten ist das richtige Betrachtungsobjekt für das Controlling nicht mehr der einzelne Titel, sondern die übergeordnete Hierarchiestufe: der Inhalt mit seinen diversen Trägermedien in Summe.

These

Die Systeme, die Verlage üblicherweise im operativen Controlling (in der Kostenträgerrechnung) einsetzen, gehen in einigen wichtigen Fällen an der wirtschaftlichen Realität vorbei. Die Hauptursache dafür ist, dass vor allem die teueren Inhalte in Form mehrerer, unterschiedlicher Produkte verwertet und vermarktet werden – z. B. als Hardcover, Taschenbuch, Hörbuch und als eBook.

Für das operative Controlling ist dann nicht mehr das einzelne Buch (oder sogar die einzelne Druckauflage) das angemessene Betrachtungsobjekt sondern der Inhalt mit den aus ihm erstellten Produkten. Außerdem müssen bei der Bestandsbewertung Inhalte getrennt von den Produkten bewertet werden.

Operatives Controlling im Verlag

Das operative Controlling soll die im Geschäftssystem notwendigen...

Copyright information

© Springer Gabler 2005

Authors and Affiliations

  • Thomas Klinkhardt

There are no affiliations available

Personalised recommendations