Advertisement

Controlling & Management

, Volume 49, Supplement 7, pp 11–15 | Cite as

Kostensenkungsmaßnahmen und die Rolle des Controllings – Empirische Erkenntnisse aus deutschen Unternehmen

  • Jürgen Weber
  • Bernhard Hirsch
EMPIRISCHE STUDIE
  • 550 Downloads

1 Problemstellung

Schon seit mehreren Jahren haben deutsche Unternehmen mit Veränderungen im Wettbewerbsumfeld zu kämpfen: Zunehmend gesättigte oder gar schrumpfende Absatzmärkte in Westeuropa gehen einher mit Überkapazitäten und Deregulierung und führen zu einem verschärften Wettbewerb. Dieser Trend verstärkt sich durch den Markteintritt neuer, ausländischer Wettbewerber in bisher abgeschotteten Heimatmärkten. Aggressive Preiskämpfe und ein Margenverfall können häufig als Folgen dieses Verdrängungswettbewerbs beobachtet werden.1 Franz und Kajüter folgern daraus die betriebswirtschaftliche Herausforderung, „innovative Leistungsangebote zu erbringen und Kostenniveau

und -struktur so zu gestalten, dass die Wettbewerbsfähigkeit auch in einem immer dynamischeren Umfeld gesichert bzw.

gestärkt wird.“2 Sie leiten folgende Handlungsempfehlungen für ein Kostenmanagement ab:3So gilt es zum einen, das Kostenniveau zu beeinflussen, was in der Regel Kostensenkungen bedeutet. Zum zweiten ist auf...

Literatur

  1. FERK, H. (2003): Wichtige Kosten- und Werttreiber erkennen – Produktivität maßvoll steigern, in: Der Betrieb, 56. Jg., S. 2559 – 2562.Google Scholar
  2. FRANZ, K.-P. (1994): Kostenmanagement. Begleitheft zum Video, Landsberg am Lech.Google Scholar
  3. FRANZ, K.-P./KAJÜTER, P. (1997a): Proaktives Kostenmanagement als Daueraufgabe, in: FRANZ, K.-P./KAJÜTER, P. (Hrsg.): Kostenmanagement: Wettbewerbsvorteile durch systematische Kostensteuerung, Stuttgart, S. 5 – 27.Google Scholar
  4. FRANZ, K.-P./KAJÜTER, P. (1997b): Kostenmanagement in Deutschland – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung in deutschen Großunternehmen, in: FRANZ, K.-P./KAJÜTER, P. (Hrsg.): Kostenmanagement: Wettbewerbsvorteile durch systematische Kostensteuerung, Stuttgart, S. 481 – 501.Google Scholar
  5. HOFFJAN, A. (1997): Cost Benchmarking als Instrument des strategischen Kostenmanagement, in: FRANZ, K.-P./KAJÜTER, P. (Hrsg.): Kostenmanagement: Wettbewerbsvorteile durch systematische Kostensteuerung, Stuttgart, S. 343 – 355.Google Scholar
  6. MÄNNEL, W. (1993): Kostenmanagement als Aufgabe der Unternehmensführung, in: kostenrechnungspraxis, 37. Jg., S. 210 – 213.Google Scholar
  7. REISS, M./CORSTEN, H. (1990): Grundlagen des betriebswirtschaftlichen Kostenmanagements, in: WiSt, 19. Jg., S. 390 – 396.Google Scholar
  8. REISS, M./CORSTEN, H. (1992): Gestaltungsdomänen des Kostenmanagements, in: MÄNNEL, W. (Hrsg.): Handbuch Kostenrechnung, Wiesbaden, S. 1478 – 1491.Google Scholar
  9. ROSENBERG, O. (1997): Kostensenkung durch Komplexitätsmanagement, in: FRANZ, K.-P./KAJÜTER, P. (Hrsg.): Kostenmanagement: Wettbewerbsvorteile durch systematische Kostensteuerung, Stuttgart, S. 185 – 206.Google Scholar
  10. SCHULTE, C. (1992): Vorwort, in: SCHULTE, C. (Hrsg.): Effektives Kostenmanagement: Methoden und Implementierung, Stuttgart, S. V – VIII.Google Scholar
  11. WEBER, J. (2004): Controlling einfach gestalten, Reihe Advanced Controlling, Bd. 37, VallendarGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Gabler 2005

Authors and Affiliations

  • Jürgen Weber
  • Bernhard Hirsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations