Deutsche Zeitschrift für Akupunktur

, Volume 53, Issue 4, pp 67–68 | Cite as

Portraits chinesischer Arzneimittel

Dipsaci Radix (xu duan) 续断
Arzneimittelportrait | Herbal Therapy

Zusammenfassung

Bei der Behandlung von degenerativen Erkrankungen der Knochen und Gelenke mit chinesischer Arzneitherapie stehen zwei Therapieziele mehr oder weniger gleichberechtigt nebeneinander. Einerseits werden zur Schmerzlinderung Arzneimittel eingesetzt, die von schmerzhafter Blockade (bi) befreien, das Qi bewegen oder das Blut beleben. Andererseits spielt aber auch das Auff üllen der Nieren eine große Rolle, da diese „die Knochen regieren und das Mark erzeugen“. Wachstum und Regeneration des Knochengewebes sowie die Frakturheilung sind von der Ernährung und der Aktivierung durch das Essenz-Qi der Nieren abhängig. Ein Arzneimittel, welches in erster Linie die Knochen regeneriert, aber auch Blut belebend und schmerzstillend wirkt, ist Dipsaci Radix, deren chinesischer Name xu duan — „Zerbrochenes wieder verbinden“–schon auf ihre wesentlichen Wirkungen hinweist.

Literatur

  1. 1.
    Peng LH et al. In vitro & in vivo assessment of a herbal formula used topically for bone fracture treatment. J Ethnopharmacol. 2010 Sep 15;131(2):282–9CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Jung HS et al. Effect of Dipsaci radix on hind limb muscle atrophy of sciatic nerve transected rats. Am J Chin Med. 2009;37(6):1069–84CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Wong RW, Rabie AB, Hägg EU. The effect of crude extract from Radix Dipsaci on bone in mice. Phytother Res. 2007 Jun;21(6):596–8CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Liu ZG et al. The osteoprotective effect of Radix Dipsaci extract in ovariectomized rats. J Ethnopharmacol. 2009 May 4;123(1):74–81. Epub 2009 Mar 4CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations