Deutsche Zeitschrift für Akupunktur

, Volume 51, Issue 4, pp 20–25 | Cite as

Westliche und TCM-diagnostische Kriterien der Menopause bei deutschen und chinesischen Frauen

Eine transkulturelle multizentrische Vergleichsstudie
  • Linda H. C. Tan
  • Th. Rampp
  • L. Zhang
  • Z. Sun
  • P. Klose
  • F. Musial
  • G. J. Dobos
Originalia | Original Articles

Zusammenfassung

Hintergrund

Bei der vorliegenden Studie handelt es sich um eine multizentrische Vergleichsstudie menopausaler Beschwerden an Patientinnen in Deutschland und China.

Methodik

Je 35 an menopausalen Beschwerden leidende Patientinnen wurden in dem Institut für Naturheilkunde und Traditionelle Chinesische Medizin, Knappschafts-Krankenhaus, Kliniken Essen-Mitte, Deutschland, und im Shugang Hospital in Shanghai, China, mithilfe des Kupperman-Indexes und eines standardisierten TCM-Fragebogens untersucht, sowie deren Östradiol- und Testosteronwerte erhoben. Mittelwerte wurden mit dem Studenten T-Test, Häufigkeitsverteilungen wurden mit Pearson Chi-Quadrat verglichen.

Ergebnisse

Der Mittelwert der Gesamtsymptome im Kupperman-Index zeigte keinen signifikanten Gruppenunterschied zwischen den deutschen und den chinesischen Frauen. Auffallend war bei der Betrachtung der Einzelsymptome, dass signifikante Unterschiede bei den beiden untersuchten Gruppen ausfindig gemacht werden konnten. Der Kupperman-Index explorierte im Gegensatz zum TCM-Fragebogen einen umfangreicheren Satz psychologischer Parameter. Der TCM-Fragebogen erhob hingegen mehr Einzel-Items und diagnostizierte bei chinesischen Frauen überwiegend einen „Nieren-Yin-Mangel“ (74,3 %) wohingegen die deutschen Frauen eher einen „Nieren-Yang-Mangel“ aufwiesen (51,4 %). Die Chinesinnen zeigten signifikant höhere Testosteronwerte, die Östradiolwerte unterschieden sich nicht signifikant.

Schlussfolgerung

Die Studie zeigt auf, dass eine Kombination aus westlichem Kupperman-Index und TCM-Fragebogen eine symptomspezifischere Einteilung der menopausalen Frauen in Subgruppen mit entsprechenden spezifischeren Behandlungsmöglichkeiten verspricht. Eine mögliche Zuordnung der Hormonparameter nach ethnischen oder TCM-Subgruppen könnte in Folgestudien durch größere Studiengruppen und deren gleichmäßigere Verteilungsmuster näher untersucht werden.

Schlüsselwörter

Menopausale Beschwerden Chinesische Medizin Kupperman Index Östrogen Testosteron transkultureller Vergleich 

Western and TCM Diagnosis of Menopause in German and Chinese Women

A cross-cultural comparative multicenter trial

Abstract

Background

The following study follows a comparative cross-cultural multicenter trial design concerning menopausal conditions in patients from Germany and China.

Methods

Each of the 35 patients suffering from menopausal symptoms recruited out of the Institute of Complementary and Traditional Chinese Medicine, Knappschafts-Kranhenhaus, Kliniken Essen-Mitte, Germany, and from the Shugang Hospital in Shanghai, China, were examined using the Kupperman-index and a standardised TCM-questionnaire. In addition Estrogen and Testosterone parameters were collected from each patient. Means were compared using Students t-test, frequency distributions were compared using Pearson Chi-Square.

Results

The mean value of cumulative symptoms as recorded with the Kupperman-Index showed no significant difference between German and Chinese women. However, the examination of single items revealed statistically significant differences between the two groups examined. The Kupperman-Index focuses on psychological parameters in contrast to the TCM-questionnaire. On the other hand, the TCM-questionnaire examines single items and often diagnosed a “Kidney-Yin-Deficiency” (74.3 %) in Chinese women, whereas German women more often showed a “Kidney-Yang-Deficiency” (51.4 %). The Chinese exhibited significant higher levels of Testosterone, levels of Estrogen were not significantly different.

Conclusions

A combination of Western Kupperman-index and TCM-questionnaire promises a more symptom-orientated classification of menopausal women in subgroups with corresponding integrative therapeutic options. A possible classification of hormone levels with respect to ethnical or TCM-subgroups might be examined in subsequent studies by the means of larger study groups and more equally distributed group patterns.

Keywords

Menopause Chinese Medicine Kupperman Index estrogen testosterone cross-cultural comparison 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schmidt-Golwitzer K. Women’s Health Care: Trends der nächsten Dekade. Arch Gynaekol Obstet. 1999; 263 (Supp 2): 577–583Google Scholar
  2. 2.
  3. 3.
    Heufelder AE. HRT im Kreuzfeuer der Kritik — Abbruch der WHI-Studie erzwingt Neubewertung. Gynäkologie + Geburtshilfe. 2002; 4: 25–26Google Scholar
  4. 4.
    Eisenberg DM et al. Unconventional medicine in the United States — prevalence, costs, and patterns of use. The New England Journal of Medicine. 1993; 328:246–252CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Eisenberg DM et al. Trends in alternative medicine use in the United States 1990–1997: results of a follow-up national survey. The Journal of the American Medical Association. 1998; 280:1569–1575CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Nedrow A et al. Complementary and Alternative Therapies for the Management of Menopause-Related Symptoms. Archives of Internal Medicine 2006; 166:1453–1465CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Zeisler H, Brunner T, Sator MO. Akupunktur zur Behandlung postmenopausaler Beschwerden: Ein Erfahrungsbericht. Journal für Menopause. 2005; 12:25–26Google Scholar
  8. 8.
    Dobos G. Kombination aus westlicher und chinesischer Medizin: Ein Modell für die Zukunft? Vortrag vom Königsteiner Forum am 6. November; 2006Google Scholar
  9. 9.
    Dobos G., Deuse U., Michael A. Chronische Erkrankungen integrativ — Konventionelle und komplementäre Therapie. Urban & Fischer bei Elsevier. 2006Google Scholar
  10. 10.
    Wu CG. Basic Theory of Traditional Chinese Medicine. Shanghai: Publishing House of Shanghai University of Traditional Chinese Medicine; 2002Google Scholar
  11. 11.
    Peng Y, Zhang YD. Neue Forschung von Nieren-Mangel und Hormone. Heilongjiang Journal of Traditional Chinese Medicine. 2003; 6:50–52Google Scholar
  12. 12.
    Ots T. Medizin und Heilung in China. Berlin: Reimer, 3. Aufl. 1999:174Google Scholar
  13. 13.
  14. 14.
    Wu SS, Yue SD und Lin QC. Forschung über den Hormonspiegel von Frauen in mittleren Jahren und die unterschiedlichen Beziehungen zum Nieren-Mangel-Symptom. Fujian Journal of traditional Chinese Medicine. 2003; 31:3–4Google Scholar
  15. 15.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2008

Authors and Affiliations

  • Linda H. C. Tan
    • 1
  • Th. Rampp
    • 1
  • L. Zhang
    • 1
  • Z. Sun
    • 2
  • P. Klose
    • 1
  • F. Musial
    • 1
  • G. J. Dobos
    • 1
  1. 1.Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungsprofessur für Naturheilkunde, Kliniken Essen-Mitte, Knappschafts-KrankenhausUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland
  2. 2.Shuguang Hospital, Dept. of GynaecologyAffiliated Hospital TCM University of ShanghaiShanghaiChina

Personalised recommendations