Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Akupunktur

, Volume 51, Issue 3, pp 62–62 | Cite as

Leserbrief zum Editorial von H. Rüdinger in DZA 2/2008

  • Hartmut Heine
Leserbriefe | Correspondence
  • 1 Downloads

Literatur

  1. 1.
    Heine H. Zur Morphologie der Akupunkturpunkte. Dt Zschr f Akup 1987;30:75–79Google Scholar
  2. 2.
    Heine H. Warum die Akupunktur wirkt. Neue morphologische Forschungen in der Medizin. Universitas 1994, Heft 6:589–594Google Scholar
  3. 3.
    Heim T. Freistil-Akupunkteur Dr. Felix Mann stichelt gegen Punkt-Fetischisten. Ärztliche Praxis 2000; Ausgabe 87:14Google Scholar
  4. 4.
    Heine H. Akupunktur quo vadis? Zuschrift Nr. 2. Dtsch Med Wochenschr 2006;131:1552–1553CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Bergsmann O. Bioelektrische Phänomene und Regulation in der Komplementärmedizin Wien: Facultas, 1994Google Scholar
  6. 6.
    Pischinger A (Heine H ed.). The Extracellular Matrix and Ground Regulation. Basis for a Holistic Biogogical Medicine. Berkeley, CA: North Atlantic Books, 2006Google Scholar
  7. 7.
    Heine H. Lehrbuch der biologischen Medizin. 3. Aufl. Stuttgart: Hippokrates, 2006Google Scholar
  8. 8.
    Langevin H. Connective tissue involvement in acupuncture. FASEB 2002;16:872–874CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Kellner G. Die Mikrowunde (mikroskopische Studie des Nadelstiches). Physikalische Medizin und Rehabilitation. 1969;10:218–220Google Scholar
  10. 10.
    Heine H. Periphere Schmerzverarbeitung an Gelenken durch Akupunktur — Bedeutung des Parasympathikus. Dt Ztschr f Akup 2004;47,3:15–23CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Schnorrenberger ClC. Anatomie — eine historische Grundlage der chinesischen Medizin und Akupunktur. Schweiz Ztschr GanzheitsMedizin 2008;20:163–171CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Privates ForschungsinstitutNeuhausenSchweiz

Personalised recommendations