Editorial

Editorial

A Correction to this article was published on 01 December 2020

This article has been updated

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem vorliegenden ersten Heft der neuen Zeitschrift cultura & psyché. Journal of Cultural Psychology sollen Impulse und Denkanstöße für eine interdisziplinäre Behandlung von psychologisch relevanten Themen vermittelt werden. Im Zentrum dieses Heftes steht das Thema Religiosität und Spiritualität. Ausgehend von Tagungen in Halle/Saale und Erlangen haben sich Psychologen und Psychologinnen, Ethnologen und Ethnologinnen, Historiker*innen, Philosoph*innen, Religionswissenschaftler*innen und Theologen und Theologinnen zusammengefunden, neue Perspektiven auf die beiden Bereiche vorzustellen, die zunehmend in der öffentlichen wie wissenschaftlichen Diskussion an Bedeutung gewinnen. Ergebnis dieser wissenschaftlichen Auseinandersetzung sind insgesamt 13 Beiträge, die hier erstmals veröffentlicht werden. Diese bilden vier Schwerpunkte:

So behandeln einige Beiträge historische Debatten um den Stellenwert der Religion (z. B. zwischen Psychoanalyse und Ethnologie, zur Religion im Neukantianismus), andere Beträge bemühen sich um eine systematisch-theoretische Diskussion der Themenbereiche (z. B. Stellenwert der Religion in Ethnologie, Psychologie und Völkerpsychologie, Bedeutung der magischen Anschauung, psychologische Zugänge zu Spiritualität) und wiederum andere stellen neuere empirische Studien zu den beiden Themen vor (z. B. zur interkulturellen Bedeutung von Messverfahren der Religiosität oder Bedeutung von Spiritualität in therapeutischen Verfahren). Schließlich arbeiten weitere Beiträge spezifische Aspekte von Religiosität und Spiritualität heraus (z. B. zum japanischen Buddhismus oder zu einer konfessionsoffenen Spiritualität).

Mit der neuen Zeitschrift cultura & psyché verbindet sich für uns der Wunsch, ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaftler*innen zu bieten, die psychische Phänomene und psychologische Themen in einem soziokulturellen, historischen oder erkenntnistheoretischen Kontext behandeln und untersuchen möchten.

Manuskripteinreichungen zu psychologischen Themen aus den genannten Wissenschaftsdisziplinen sind daher sehr willkommen.

Die Herausgeber und die Mitglieder des Editorial Boards würden sich freuen, wenn Ihnen die vorliegenden Beiträge Anregungen für das wissenschaftliche Forschen und Handeln in verschiedenen Fachdisziplinen geben.

Lars Allolio-Näcke (Erlangen) & Uwe Wolfradt (Halle/Saale)

Change history

Funding

Open Access funding enabled and organized by Projekt DEAL.

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Lars Allolio-Näcke.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Allolio-Näcke, L., Wolfradt, U. Editorial. cult.psych. 1, 1–2 (2020). https://doi.org/10.1007/s43638-021-00015-x

Download citation