Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 1, pp 109–112 | Cite as

Moderne zwischen Allgemeinem und Besonderem

  • Volker KöhlerEmail author
Rezension Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft
  • 39 Downloads

Reckwitz, Andreas: Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, 480 S., Suhrkamp, Berlin 2017.

Mit „Die Gesellschaft der Singularitäten“ hat der Kultursoziologe Andreas Reckwitz eine zum Nachdenken anregende Gegenwartsdiagnose vorgelegt, die das Besondere – oder Singuläre – als Signum unserer Zeit ausmacht und den Befund an einer Vielzahl von Phänomenen aufzuzeigen vermag. Als Singularitäten bezeichnet Reckwitz dabei all das, was als „nichtaustauschbar und nicht vergleichbar erscheint“ (S. 11). Diese Rezension nähert sich der Reckwitz’schen Analyse in – hoffentlich – bester Tradition der Zeitschrift, in der sie erscheint: Sie richtet einen historischen Blick des Rezensenten auf die mit soziologischer Schärfe geschriebene Publikation. Dabei werden vielleicht einige Elemente des Buches überbetont, andere vernachlässigt. Doch mag dies vor dem Hintergrund der Möglichkeiten eines fruchtbaren interdisziplinären Dialogs verzeihbar sein.

Reckwitz’ Hauptthese, dass es...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations