Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Akupunktur

, Volume 61, Issue 2, pp 120–121 | Cite as

Das kommt mir japanisch vor

  • Ulrich Eberhard
Kommentar

Die letzte Ausgabe der DZA im Jahr 2017 schmückt auf der Umschlagseite die Abbildung der palpierenden Hand eines Untersuchers auf einem Abdomen mit Bezug zu verschiedenen Arealen und Punkten. Im zugehörigen Leitartikel „Psychische Traumatherapie mit akupunkturgestützter Exposition in drei Schritten“ wird dieses Bild als „Areale der japanischen Bauchdiagnostik“ bezeichnet. Ohne den im Artikel an 2 Fallbeschreibungen dargelegten innovativen Ansatz kommentieren zu wollen, sehe ich mich veranlasst zu einer Richtigstellung der bei uns gängigen Vorstellung einer „japanischen Akupunktur“ und einer diese charakterisierenden „japanischen Bauchdeckendiagnostik“.

Die traditionelle japanische Medizin hat sich nach vielen Jahren des Schattendaseins nun auch bei uns im Westen als eigenständiges Heilkundesystem etabliert. War noch in den 1980er- und 1990er-Jahren kaum einem Akupunkturtherapeuten in unseren Breiten der Name Kampo ein Begriff, so mehren sich heute Therapeuten der fernöstlichen Medizin,...

That seems Japanese to me

Notes

Interessenkonflikt

U. Eberhard gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Ulrich Eberhard
    • 1
  1. 1.Medicina Familiar y ComunitariaMadridSpanien

Personalised recommendations