Advertisement

ATZextra

, Volume 23, Supplement 1, pp 6–9 | Cite as

„Ich rechne mit einem exponentiellen Wachstum“

  • Springer Fachmedien Wiesbaden
Interview
  • 59 Downloads

In naher Zukunft werden zahlreiche neue Modelle mit einem 48-Volt-Bordnetz auf den Markt kommen. Im Interview mit ATZextra sprach Matthias Kratzsch, Bereichsleiter Powertrain Development bei IAV, nicht nur über die Potenziale und Herausforderungen im Zusammenhang mit den Mildhybriden, sondern verriet auch, welche Architekturen aus seiner Sicht am sinnvollsten sind.

ATZextra _ Eine immer wichtigere Rolle bei der Debatte um die Erreichung von CO2-Emissionszielen spielen Fahrzeuge mit einem 48-Volt-Bordnetz. Können die Mildhybride diese Erwartungen erfüllen?

Kratzsch _ Ja, absolut, wir kennen die Schärfe der künftigen CO2-Vorgaben. Insofern könnten 48-Volt-Hybride sicher ein großer Schritt in Richtung C02-Reduzierung sein. Allerdings wissen wir auch, dass wir bei der Spannungslage 48 Volt auf eine Größenordnung von maximal 20 kW limitiert sein werden, womit sich aber nicht die gleiche Emissionseinsparung wie beim Vollhybriden realisieren lässt.

Wie groß ist aus Ihrer Sicht das...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Springer Fachmedien Wiesbaden
    • 1
  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations