Advertisement

ATZelektronik

, Volume 13, Issue 2, pp 8–13 | Cite as

Die Schattenseiten der Rohstofflieferkette

  • Christiane Köllner
Im Fokus
  • 93 Downloads

Kobalt ist für Lithium-Ionen-Akkus ein wichtiger Rohstoff. Und die Batterie ist wiederum entscheidend für die Elektromobilität. So weit, so gut. Wären da nicht die Schattenseiten der Rohstofflieferkette. Denn Rohstoffe wie Kobalt werden oft unter kritischen Bedingungen gefördert. Wie ein aktueller Amnesty-Bericht zeigt, graben im Kongo auch Kinder nach dem Metall. Viele Autokonzerne seien sich dessen bewusst, reagierten aber nicht entschlossen genug, mahnt die Menschenrechtsorganisation. Wie kann das Geschäft mit schmutzigen Rohstoffen sauberer werden?

Woher kommen die Rohstoffe?

Elektromobilität wird von Politik und Automobilindustrie als Schlüssel für die Energiewende im Verkehr gepriesen. Das Versprechen lautet: Erneuerbare Energien führen zu einem klimaneutralen Straßenverkehr, ersetzen fossile Kraftstoffe und verringern die Abhängigkeit von Erdölimporten. Was sich eigentlich sehr vielversprechend anhört, weist bei genauerer Betrachtung allerdings erhebliche Mängel auf — nicht...

Literaturhinweise

  1. [1]
    Amnesty International: „Time to recharge: Corporate action and inaction to tackle abuses in the cobalt supply chain”. Online: https://cloud.amnesty.de/index.php/s/6kViVddYZ2DHiyF#pdfviewer. Aufgerufen im Februar 2018
  2. [2]
    Deutsche Rohstoffagentur (Dera): „Kobalt“. Online: https://www.bgr.bund.de/DERA/DE/Laufende%20Projekte/Rohstoffwirtschaft/Kobalt/lp-kobalt_node.html. Aufgerufen im Februar 2018
  3. [3]
    Europäische Union: “Communication from the Commission — Guidelines on non-financial reporting (methodology for reporting non-financial information)”. Online: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=CELEX:52017XC0 705(01). Aufgerufen im Februar 2018
  4. [4]
    Seelig, J. H.; Faulstich, M.: Demontage von Elektroaltgeräten und Altfahrzeugen. In: Praxishandbuch der Kreislauf- und Rohstoffwirtschaft. Wiesbaden: Springer, 2018Google Scholar
  5. [5]
    BMW: „Nachhaltigkeit im Einkauf und Lieferantennetzwerk. Online: https://www.bmwgroup.com/content/dam/bmw-group-websites/bmwgroup_com/responsibility/downloads/de/2017/BMW_GROUP_Sorgfaltspflicht_bei_der_Lieferantenauswahl.pdf. Aufgerufen im Februar 2018
  6. [6]
    Volkswagen: „Wir wollen noch mehr Transparenz in unserer Lieferkette!“. Online: https://www.volkswagenag.com/de/news/stories/2017/12/interview-with-garcia-sanz-on-e-raw-materials.html. Aufgerufen im Februar 2018
  7. [7]
    Öko-Institut: “Elektromobilität: Rohstoffe für die Verkehrswende“. Online: https://www.oeko.de/aktuelles/2017/elektromobilitaet-rohstoffe-fuer-die-verkehrswende/. Aufgerufen im Februar 2018
  8. [8]
    Winter, M.: Transformation bitte ernster nehmen. In: ATZelektronik 12 (2017), Nr. 5, S. 74CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Arnhold, O.; Grüger, F.; Wanitschke, A.; Goldammer, K.: Debatte und Aufruf — Rolle von Wasserstoff- und batterieelektrischer Mobilität. In: ATZelektronik 12 (2017), Nr. 5, S. 16–21CrossRefGoogle Scholar
  10. [10]
    Al Barazi, S.; Näher, U.; Vetter, S.: Kobalt aus der DR Kongo — Potenziale, Risiken und Bedeutung für den Kobaltmarkt. In: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Commodity Top News 53 (2017), S. 2Google Scholar
  11. [11]
    Marscheider-Weidemann, F., Langkau, S., Hummen, T., Erdmann, L., et al.: Rohstoffe für Zukunftstechnologien 2016. In: Dera Rohstoffinformationen 28 (2016)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Christiane Köllner
    • 1
  1. 1.Deutschland

Personalised recommendations