Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 120, Issue 4, pp 28–33 | Cite as

Reduzierte Lenkräder für die Automatisierung

  • Christian Strümpler
  • Daniel Alt
  • Steffen Sohr
Titelthema HMI

Der Grad des automatisierten Fahrens beeinflusst auch die Funktionen und die Form des Lenkrads der Zukunft. So könnte ab Stufe 4 ein Teil des Lenkradkranzes entfallen, um mehr Beinfreiheit für den Fahrer zu schaffen. In einer Probandenstudie fand Takata heraus, dass solche reduzierten Lenkräder die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Es empfiehlt sich, den 6-Uhr-Bereich abzuflachen, aber für die Kontrollierbarkeit des Fahrzeugs den Lenkradkranz geschlossen zu halten und ihn nicht zu unterbrechen.

Lenkräder für Fahrzeuge mit automatisierten Fahrfunktionen

Die Anforderungen an das Lenkrad als Bedienelement im Fahrzeug werden sich entsprechend den verschiedenen Automatisierungsstufen [ 1] verändern. Mit der Einführung der Stufen 2 und 3 (der Fahrer überwacht die Automation kontinuierlich beziehungsweise greift nach einer Systemaufforderung ein) wird das Lenkrad, Bild 1, zum zentralen Übernahmeelement zwischen Fahrzeug und Fahrer [ 2]. Um die Übergaben zu realisieren und um den Fahrer zu...

Literaturhinweise

  1. [1]
    VDA: Automatisiertes Fahren. Online: https://www.vda.de/de/themen/innovation-und-technik/automatisiertes-fahren.html, aufgerufen am 29.01.2018
  2. [2]
    Eßers, S.; Lisseman, J.; Ruck, H.: Beitrag des Lenkrads zur aktiven Erkennung des Fahrerzustands. In: ATZ 117 (2015), Nr. 7/8, S. 64–69Google Scholar
  3. [3]
    Grimm, R.; Meyer-Damcke, A.: Steering Wheel, the Central Interface Between Driver. 7th International Munich Chassis Symposium, 2016Google Scholar
  4. [4]
    Dreßler, C.; Eßers, S.: A Simulator Study on the Controllability of Steering Systems with Reduced Maximum Steering Wheel Angle. In: Pfeffer, P. (Hrsg.): 6th International Munich Chassis Symposium 2015. Wiesbaden: Springer Vieweg, 2015Google Scholar
  5. [5]
    Strümpler, C.; Eßers, S.: Einflüsse von Steer-by-Wire-Systemen ohne mechanische Rückfallebene auf das Lenkraddesign in elektrischen Stadtfahrzeugen. In: 8. VDI-Tagung Der Fahrer im 21. Jahrhundert: Fahrer, Fahrerunterstützung und Bedienbarkeit. Düsseldorf: VDI-Verlag, 2016Google Scholar
  6. [6]
    Huang, P.: Regelkonzepte zur Fahrzeugführung unter Einbeziehung der Bedienelementeigenschaften. München, Technische Universität, Dissertation, 2003Google Scholar
  7. [7]
    Fourie, M., Walton, D.; Thomas, J. A.: Naturalistic Observation of Drivers’ Hands, Speed and Headway. In: Transportation Research, Part F: Psychology and Behaviour, 14. Jahrgang, Nr. 5, September 2011, S. 413–421, https://doi.org/10.1016/j.trf.2011.04.009Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Christian Strümpler
    • 1
  • Daniel Alt
    • 2
  • Steffen Sohr
    • 1
  1. 1.Takata AGBerlinDeutschland
  2. 2.Takata AGAschaffenburgDeutschland

Personalised recommendations