Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 116, Issue 5, pp 48–51 | Cite as

Technik für Mischbauweisen ab 2020

  • Martin Hillebrecht
  • Michael Begert
  • Wolfgang Reul
  • Bernd Kiel
Entwicklung Leichtbau
  • 405 Downloads

Die Automobilhersteller entwickeln unter Hochdruck neue Fahrzeuge mit Produktionsstarts zwischen 2014 und 2020. Deren Karosserien sollen weniger wiegen, eine hohe Steifigkeit für ein gutes Fahrverhalten aufweisen und anspruchsvolle Crashlastfälle erfüllen. Edag identifizierte aussichtsreiche Technikansätze und begleitete sie bis zum Aufbau von Demonstratoren, um diese emissionsoptimierten Leichtbauweisen möglicherweise über zunächst geringe Stückzahlen nach und nach in Serie zu bringen.

Umfeld

Dank intelligentem Leichtbau vor allem in Mischbauweise sollen die Fahrzeuge je nach Segment um 100 kg leichter gegenüber den jeweiligen Vorgängern werden. Dabei können in der Karosserie und den Anbauteilen noch weitere 10 bis 20 % Gewicht gespart werden. Vielen Automobilherstellern ist die Trendumkehr der Gewichtsspirale bereits im Ansatz gelungen.

Leichtbau steht aber immer auch unter der Prämisse vertretbarer Herstellkosten. In der Vielfalt an denkbaren Leichtbautechniken können sich...

Notes

Danke

Das Edag-Leichtbauteam dankt seinen Partnern für die Zusammenarbeit und Bereitschaft, diesen Artikel mit ihnen zu veröffentlichen. Diese sind: Manfred Reif von Ticona Celanese, Frankfurt/Main, Tobias Joppich und Sebastian Baumgärtner vom Fraunhofer ICT, Pfinztal, Dr.-Ing. Hans-Peter Vogt und Thi Van Huyen Vu von ThyssenKrupp MgF, Freiberg, sowie Prof. Dr.-Ing. Claus Emmelmann, Frank Beckmann und Jannis Kranz vom LZN Laser-Zentrum Nord, Hamburg.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Martin Hillebrecht
    • 1
  • Michael Begert
    • 1
  • Wolfgang Reul
    • 1
  • Bernd Kiel
    • 2
  1. 1.EdagFuldaDeutschland
  2. 2.EdagFulda und EisenachDeutschland

Personalised recommendations