ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 115, Issue 11, pp 933–933 | Cite as

Vorschau 12 >

Rubriken / Service
  • 91 Downloads

Titelthema

Fortschritte bei Getrieben

Die weltweite Vorgabe, den CO2-Ausstoß von Pkw zu reduzieren, wird flankiert von den Erwartungen der Verbraucher zur Kraftstoffersparnis sowie schärferen politischen Vorgaben wie Nullemissions-Zonen in Großstädten. Diese Faktoren beschleunigen die Entwicklung von emissionsarmen und elektrischen Antriebssträngen, in denen das Getriebe zum Drehmomentmanager wird.

In der ATZ werden in diesem Rahmen zwei Aspekte vertieft. Getrag stellt ein Frontquergetriebe für verbrauchsoptimierte Antriebsstränge vor, das mit elektromechanischer Schaltaktuatorik und elektrohydraulischer Betätigung ausgerüstet ist, um dadurch Sprit zu sparen. ZF hat ein elektrisches Achsantriebsmodul mit zweistufigem Getriebe entwickelt, das als ergänzendes Hinterachs-Hybridmodul für frontangetriebene Automobile mit Verbrennungsmotor geeignet ist.

Im Interview zeigen Dr.-Ing. Ulrich Rohs und Ralf von Dahlen von der Geschäftsführung der GIF Trends in der Getriebeentwicklung auf. Dabei geht es neben neuen Methoden in der Prüfstandstechnik für CVTs und Handschalter auch um Fragen, welche Chancen und Gefahren für einen Entwicklungsdienstleister in China lauern.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Personalised recommendations