Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 115, Issue 11, pp 928–928 | Cite as

Patente

Rubriken / Service
  • 144 Downloads

Audi

Betrieb eines elektronischen Rückspiegels für ein Kraftfahrzeug

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betrieb eines elektronischen Rückspiegels, insbesondere eines Außen- und/oder Seitenspiegels, der eine Anzeigevorrichtung für Bilder aufweist. Aufgabe der Erfindung ist es, eine verbesserte Möglichkeit zur situativen Anpassung des auf der Anzeigevorrichtung dargestellten Bilds anzugeben. Die Bilder werden von einer Außenkamera aufgenommen. Auf der Anzeigevorrichtung wird nur ein durch einen Benutzer einstellbarer Bildausschnitt des aufgenommenen Bilds dargestellt. Dazu wird ein Bedienelement zur benutzerseitigen Einstellung des Bildausschnitts verwendet. Das Bedienelement ist ein im Innenraum des Fahrzeugs angeordnetes joystickartiges Element in der Art eines Spiegelverstellknopfs. Die Umsetzung der Betätigung des Bedienelements erfolgt so, dass die mechanische Verstellung der Spiegelfläche eines konventionellen Spiegels abgebildet wird. Der Bildausschnitt wird automatisch in Abhängigkeit wenigstens eines die Fahrsituation beschreibenden Situationsparameters eingestellt. Vorbestimmten Fahrsituationen, insbesondere in einer Datenbank gespeicherte Situationen, sind vorbestimmte Bildausschnitte zugeordnet.

Offenlegungschrift: DE 102011118253B4

Anmeldetag: 11.11.2011

Veröffentlichungstag: 12.09.2013

Daimler

Abwärmenutzungsvorrichtung für ein Kraftfahrzeug

Aufgabe der Erfindung ist es, eine verbesserte Ausführungsform für eine Abwärmenutzungsvorrichtung und ein entsprechendes Fahrzeug dafür bereitzustellen sowie ein verbessertes Betriebsverfahren für ein solches Fahrzeug anzugeben. Ermöglicht wird das mit einem Abwärmenutzungskreis, in dem ein Arbeitsmittel zirkuliert. In dem Kreis befindet sich eine Fördereinrichtung zum Antreiben des Arbeitsmittels. Stromab der Fördereinrichtung ist ein Verdampfer zum Verdampfen des Arbeitsmittels angeordnet, stromab des Verdampfers sorgt eine Expansionsmaschine für das Entspannen des Arbeitsmittels. Ein weiteres Element in dem Abwärmenutzungskreis ist ein Kondensator. Ein elektrischer Generator ist mit einer Nebenabtriebswelle einer Brennkraftmaschine direkt oder indirekt verbunden. Die Expansionsmaschine zur Energierückführung ist direkt mit der Nebenabtriebswelle der Brennkraftmaschine verbunden. Die Nebenabtriebswelle der Brennkraftmaschine ist ein Rotor der Expansionsmaschine. Der elektrische Generator ist auf der Nebenabtriebswelle angeordnet.

Offenlegungsschrift: DE 102012004600A1

Anmeldetag: 07.03.2012

Veröffentlichungstag: 12.09.2013

Emitec

Fördereinheit für ein flüssiges Additiv zur Abgasnachbehandlung

Die in der Erfindung beschriebene Fördereinheit kann dazu benutzt werden, ein flüssiges Additiv in eine Abgasnachbehandlungseinrichtung von Verbrennungsmotoren zu fördern. Ein vielfach eingesetztes Verfahren ist das der selektiven katalytischen Reduktion, bei dem Stickstoffverbindungen im Abgas durch ein zugeführtes Reduktionsmittel, zum Beispiel Ammoniak, reduziert werden. Aufgabe der Erfindung ist es, insbesondere eine gegenüber dem Stand der Technik vorteilhafte Fördereinheit anzugeben. Verbesserungen im Hinblick auf die Bestimmung des Füllstands und des sicheren Betriebs sind Schwerpunkte der Erfindung. Die Patentansprüche umfassen unter anderem eine Fördereinheit, die im Tank montiert ist, versehen mit einem Füllstandssensor, der Wellen abstrahlen und empfangen kann. Diese werden an der Flüssigkeitsoberfläche in dem Tank zurück zu dem Füllstandssensor reflektiert. Aus der Laufzeit der Wellen kann eine Füllstandsmessung erfolgen. Ein zusätzliches Sensormittel der Fördereinheit dient dazu festzustellen, ob in dem Tank gefrorenes Additiv vorliegt.

Offenlegungschrift: DE 102012004269A1

Anmeldetag: 02.03.2012

Veröffentlichungstag: 05.09.2013

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Personalised recommendations