Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 114, Issue 7–8, pp 590–593 | Cite as

Störgeräuschfreie Auslegung von Elektrofahrzeugen

  • Mario Cannata
  • Holger Jahrow
Entwicklung Ergonomie und Komfort
  • 134 Downloads

Nach Aussagen von Politik, Forschung und Industrie hat die Elektromobilität grünes Licht. Doch was die Serienreife angeht, ist man technisch noch nicht übergreifend auf einem akzeptablen Niveau. Neben der viel diskutierten Reichweite stehen auch die Störgeräusche im Fokus. Sie sind im Zusammenhang mit der Elektromobilität und dem Wegfall der klassischen Antriebsgeräusche noch nicht ganzheitlich erforscht. Entwicklungsdienstleister wie Bertrandt kombinieren virtuelle Simulations- und physische Prüfmethoden, um Störgeräusche frühzeitig zu identifizieren und zu eliminieren.

Fahrgerôusche und Ihre Individuelle Wahrnehmung

Der Konsument hat einen hohen Qualitätsanspruch an das Produkt. Wie sich dieser Anspruch genau ausprägt, ist allerdings individuell verschieden. Ob Kleinwagen oder Premiumfahrzeug: Der Kunde entscheidet nach seinem Verständnis über Komfort und Qualität.

Fahrgeräusche müssen also nach der individuellen Wahrnehmung des Kunden und seinem Qualitätsverständnis zum Fahrzeug...

Literaturhinweise

  1. [1]
    Genuit, K.: Sound-Engineering im Automobilbereich: Methoden zur Messung und Auswertung von Geräuschen und Schwingungen. Heidelberg: Springer-Verlag, 2010CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Mario Cannata
    • 1
  • Holger Jahrow
    • 2
  1. 1.BertrandtEhningenDeutschland
  2. 2.BertrandtMünchenDeutschland

Personalised recommendations