Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 80, Issue 9, pp 68–72 | Cite as

Fehlertolerante Antriebsstränge für zukünftige Mobilität

  • Ahmet Kilic
  • Jochen Faßnacht
  • Tunan Shen
  • Christian Thulfaut
Entwicklung
  • 157 Downloads

Bosch prognostiziert für die kommenden Jahre einen steigenden Bedarf an autonom fahrenden Shuttles und Taxis. Um den Fahrer als mechanische Rückfallebene zu ersetzen, entwickelt das Unternehmen skalierbare und fehlertolerante Antriebskonzepte. Dieser Beitrag beschreibt die relevanten Anforderungen und die Entwicklung eines solchen Antriebsstrangs und nachfolgender redundanter Komponenten.

Ausgangslage

Der zunehmende Personen- und Warenverkehr sowie die fortschreitende Urbanisierung erfordern neue Mobilitätskonzepte. Interne Marktanalysen der Robert Bosch GmbH zum Thema zukünftige Mobilitätsszenarien zeigen, dass der Markt für urbane Shuttles (Urban Automated Shuttle, UAS) und Robo-Taxis (Urban Automated Taxi, UAT) bis 2030 deutlich wachsen wird, Bild 1. Ebenso prognostiziert eine Studie von Roland Berger, dass der Anteil der mit privaten Pkw gefahrenen Kilometer bis 2030 um circa 28 % sinken, während der Anteil der mit UAT gefahrenen Kilometer um 27 % steigen wird [1]....

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Ahmet Kilic
    • 1
  • Jochen Faßnacht
    • 1
  • Tunan Shen
    • 1
  • Christian Thulfaut
    • 1
  1. 1.Robert Bosch GmbHStuttgartGermany

Personalised recommendations