Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 73, Issue 6, pp 498–503 | Cite as

Virtuelle Entwicklung von Steuergerätefunktionen für vollvariable Ventiltriebe

  • Tino Schulze
  • Karsten Krügel
  • Sonja Lillwitz
Entwicklung Motormanagement

Der modellbasierte Test realer Systeme in Hardware-in-the-Loop-Simulationen hat sich bei der Funktionsentwicklung für Verbrennungsmotor-Steuergeräte als Standard durchgesetzt. Am Beispiel einer Regelung für einen vollvariablen Ventiltrieb beschreibt dieser Bericht von dSpace einen durchgängigen, modellbasierten Entwicklungsprozess. Er reicht vom Reglerentwurf inklusive einer frühen Absicherung auf dem eigenen PC bis zum Steuergerätetest am Hardware-in-the-Loop-Simulator.

Durchgängige Entwicklung

Verschärfte Anforderungen an den Kraftstoffverbrauch und strikter werdende Emissionsvorschriften erfordern neue Systeme und Regelungsfunktionen für Verbrennungsmotoren. So versprechen beispielsweise neue Regelkonzepte bei Ottomotoren ähnlich hohe Verbrauchseinsparpotenziale wie sie Dieselmotoren mit Direkteinspritzung haben. Dazu gehören neben neuen Verbrennungsverfahren wie der homogenen Kompressionszündung (HCCI) auch Konzepte für variable Ventilsteuerzeiten und variablen Ventilhub. Hierbei...

Literaturhinweise

  1. [1]
    Schulze, T.; Wiedemeier, M.; Püschl, T.: Echtzeitfähige zylinderinnendruckbasierte Verbrennungsmotormodelle für die Entwicklung vollvariabler Ventiltriebe. Tagung Autoreg, 2011Google Scholar
  2. [2]
    Schulze, T.; Wiedemeier, M.; Schuette, H.: Crank-Angle-Based Diesel Engine Modeling for Hardware-in-the-Loop Applications with In-Cylinder Pressure Sensors. SAE Technical Paper Nr. 2007-01-1303, 2007Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Tino Schulze
    • 1
  • Karsten Krügel
    • 1
  • Sonja Lillwitz
    • 1
  1. 1.dSpace GmbHPaderbornDeutschland

Personalised recommendations