Advertisement

adhäsion KLEBEN & DICHTEN

, Volume 62, Issue 5, pp 28–33 | Cite as

Innovatives Bewertungskonzept für die qualitative Klebstoffselektion

  • Martin Brandtner-Hafner
Anwendungen Qualitätssicherung von Klebstoffverbunden

High-Tech-Anwendungen erfordern High-Tech-Lösungen. Dies gilt vor allem im Bereich der Klebtechnik. Gerade für Spezialanwendungen mit hohen Sicherheitsanforderungen ist die bruchanalytische Qualitätsbewertung von Klebverbindungen eine Notwendigkeit, Versagensrisiko zu minimieren und somit Prozesssicherheit zu erlangen.

Der rasante Vormarsch von geklebten Verbundsystemen stellt immer höhere Anforderungen an deren Qualität, Zuverlässigkeit und Lebensdauer — ultimative Parameter, die der Praxis standhalten müssen. Noch dazu verlangt die Forderung von Wirtschaftlichkeit und Effizienz seitens des Marktes eine möglichst maximale Ausnutzung und Ausreizung des Bauteils bis hin zur Einsatzgrenze oder darüber hinaus. Dieses „Ausreizen“ erfordert das „Erfassen und Verstehen“ von Entfestigungsvorgängen innerhalb der Grenzschicht (Klebschicht), wo am ehesten mit einem Versagen zu rechnen ist.

Künftig müssen Werkstoffverbunde auch in der Lage sein, unter einer bereits auftretenden Vorschädigung...

Literaturhinweise

  1. /1/.
    Gross, A., Lohse, H.: Die neue DIN 2304 und ihr Nutzen für die Praxis. adhäsion (2015) [6] 12–19Google Scholar
  2. /2/.
    DIN 2304-1: Klebtechnik — Qualitätsanforderungen an Klebprozesse, Teil 1: Prozesskette Kleben. Beuth Verlag, Berlin (2016)Google Scholar
  3. /3/.
    ASTM D897-08: Standard test method for tensile properties of adhesive bonds. ASTM International, West Conshohocken, PA (2016)Google Scholar
  4. /4/.
    DIN EN 14293: Klebstoffe — Klebstoffe für das Kleben von Parkett auf einen Untergrund, Prüfverfahren und Mindestanforderungen. Beuth Verlag, Berlin (2006)Google Scholar
  5. /5/.
    DIN EN 1465, Klebstoffe — Bestimmung der Zugscherfestigkeit von Überlappungsklebungen. Beuth Verlag, Berlin (2009)Google Scholar
  6. /6/.
    Rasche, M.: Der Zugscherversuch in der Klebtechnik. adhäsion (1990) [11] 36–43Google Scholar
  7. /7/.
    Brandtner-Hafner, M.H.: Grenzschichtbruchmechanik und Ausheileffekte an Holz-Klebstoff-Verbunden bei Modus I, II, III Beanspruchung. Dissertation, Technische Universität Wien (2016)Google Scholar
  8. /8/.
    Brandtner-Hafner, M.H.: Interface Fracture Behaviour of Industrial Adhesives: A Novel Evaluation Approach for Adhesive Selection. Proceedings of the IN-ADHESIVES Symposium on Innovations in Adhesives and their Applications, Munich (2017), pp. 221–229Google Scholar
  9. /9/.
    Brandtner-Hafner, M.H.: Unkontrolliertes Versagen verhindern: Neues Analysekonzept für die Klebstoffselektion. Dicht (2018) [1] 34–35Google Scholar
  10. /10/.
    ASTM D5573-99: Standard practice for classifying failure modes in fiber-reinforced-plastic (FRP) joints. ASTM International, West Conshohocken, PA (2012)Google Scholar
  11. /11/.
    DIN EN ISO 10365: Klebstoffe — Bezeichnung der wichtigsten Bruchbilder. Beuth Verlag, Berlin (1995)Google Scholar
  12. /12/.
    Richtlinie DVS 3302: Kleben im Karosseriebau, Bewertung von Bruchbildern. DVS Media GmbH, Düsseldorf (2017)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutschland

Personalised recommendations