Unter oraler MS-Impulstherapie sind Impfungen möglich und planbar

Formulierte Ziele der MS-Therapie sind Freiheit von klinischer und paraklinischer Krankheitsaktivität und Sicherheit. Neben den klassischen Konzepten kommen zunehmend auch progressive Strategien zum Einsatz. Nicht nur, aber auch in Zeiten von COVID-19 bietet die orale Impulstherapie mit Cladribin-Tabletten Vorteile.

Die gute Nachricht sei, dass bei MS-Patienten unter immunmodulierender Behandlung keine erhöhte Mortalität erkennbar gewesen sei und zusammengefasst eher milde Symptome von COVID-19 dokumentiert wurden [Dalla Costa G et al. Neurological Sciences 2020;41:1647], berichtete Prof. Dr. Christoph Kleinschnitz, Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Essen. Wie schon bei den Ausbrüchen von SARS und MERS konnte auch bei SARS-CoV2/COVID-19 kein Zusammenhang zwischen Immunsuppression und Krankheitsverlauf festgestellt werden [Möhn N et al., in Revision].

In einem Review von 873 publizierten Fällen musste die überwiegende Mehrzahl der Patienten (71 %) nicht hospitalisiert werden (milder Verlauf), 22 % wurden hospitalisiert, aber nicht beatmet, 3 % benötigten eine Beatmung. Unter den 4 % Verstorbenen hatten 43 % mindestens eine kardiovaskuläre Komorbidität und 32 % waren übergewichtig.

Auch COVID-19-Impfungen sind bei MS-Patienten unter Therapieschutz möglich, so Kleinschnitz. Totimpfstoffe mit Virusproteinen oder RNA/DNA-Impfstoffe seien jederzeit möglich. Dabei erhöhten Lymphozyten im Normbereich die Wahrscheinlichkeit für einen Impferfolg [Wagner R et al. Bundesgesundheitsblatt 2019;62:494-515]. Vorteile biete hier die orale Impulstherapie mit Cladribin-Tabletten (Mavenclad®) angesichts ihrer guten Planbarkeit und des fehlenden Rebound-Risikos [Giovannoni G, Neurotherapeutics 2017;14:874-87; Sorensen PS et al. Ther Adv Neurol Disord 2019; 12.1756286419836913], so der Experte.

Webinar Merck MS360° "MS-Therapie im Zeichen von COVID-19", 8.12.2020; Veranstalter: Merck

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Ute Ayazpoor.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Ayazpoor, U. Unter oraler MS-Impulstherapie sind Impfungen möglich und planbar. DNP 22, 63 (2021). https://doi.org/10.1007/s15202-021-4622-9

Download citation