Advertisement

Gastro-News

, Volume 5, Issue 3, pp 11–12 | Cite as

Medikamentös toxische Hepatopathie

Neue Biomarker der Leberschädigung

  • Meike Ninja Müller
  • Ali Canbay
journal club
  • 112 Downloads

Fragestellung: Die Studie untersuchte die Frage, welche Biomarker zur Detektion und Vorhersage des Erkrankungsverlaufs einer medikamentös toxischen Leberschädigung geeignet sind.

Hintergrund: Die medikamentös toxische Leberschädigung oder Drug-Induced Liver Injury (DILI) ist ursächlich für mehr als die Hälfte der Fälle akuten Leberversagens in den westlichen Industrienationen und stellt eine der Hauptindikationen für Lebertransplantationen dar. Zuverlässige, spezifische Biomarker zur Detektion und Vorhersage des Erkrankungsverlaufs sind bisher nicht etabliert.

Zur Erkennung und Beurteilung der arzneimitteltoxischen Hepatopathie werden derzeit die Transaminasen ALAT/ASAT(Alanin-/Aspartat-Aminotransferase) und die alkalische Phosphatase (AP) als Marker der Leberschädigung sowie die Gesamtbilirubinkonzentration zur Evaluation der Leberfunktion herangezogen. In diesem Zusammenhang steht „Hy’s law“, benannt nach Hyman Zimmerman. Es besagt, dass ein medikamentös induzierter Ikterus...

Literatur

  1. 1.
    Antoine DJ et al. Hepatology. 2013;58(2):777–87CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. 2.
    Bechmann LP et al. J Hepatol. 2010;53(4):639–47CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. a.
    Church RJ, Kullak-Ublick GA-Aubrecht J et al. Candidate biomarkers for the diagnosis and prognosis of drug-induced liver injury: an international collaborative effort. Hepatology. Accepted Author Manuscript. doi:10.1002/hep.29802Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Universitätsklinik für Gastroenterologie, Hepatologie und InfektiologieMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations