Gastro-News

, Volume 5, Issue 1, pp 41–41 | Cite as

Fettlebererkrankung: Deutlich erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko bei Frauen

  • Dirk Einecke
fortbildung
  • 11 Downloads

Die nicht alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) weist gleiche Risikofaktoren wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf: Bewegungsarmut, Übergewicht, falsche Ernährung, und Diabetes. Nun zeigt eine aktuelle, beim „Liver Meeting 2017“ präsentierte Untersuchung [Allen AD et al., Abstract 55], dass weibliche Patienten mit NAFLD ein deutlich erhöhtes und vorzeitiges Risiko für kardiovaskuläre Erkrankung haben ▶Abb. 1).

1

Inzidenz kardiovaskulärer Erkrankungen bei Frauen und Männern mit und ohne NAFLD (nicht alkoholische Fettlebererkrankung)

Normalerweise steigen die Inzidenzen für kardiovaskuläre Erkrankungen bei Frauen deutlich später im Leben an als bei Männern. Bei NAFLD-Patienten ist diese Altersdifferenz aber aufgehoben. Herz-Kreislauf-Erkrankungen beginnen bei Frauen mit Fettleber früher im Leben, das Risiko ist sogar höher als bei Männern, der Schutzeffekt der weiblichen Sexualhormone greift nicht. Frauen mit NAFLD haben ein erheblich höheres kardiovaskuläres Risiko als Frauen mit gesunder Leber. Entsprechend sollte bei diesen Patientinnen auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen geachtet und Risikofaktoren aggressiv behandelt werden. Dies folgt aus einer Studie, bei der 3.869 Patienten mit NAFLD und 15.209 „gematchte, also bezüglich sonstiger Risikofaktoren vergleichbare Personen ohne Lebererkrankung über 20 Jahre lang beobachtet wurden.

Literatur

  1. The Liver-Meeting 2017, AASLD-Kongress, 20. - 24.10.2017, WashingtonGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Dirk Einecke
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations