Advertisement

Gastro-News

, Volume 5, Issue 2, pp 24–25 | Cite as

Leberzirrhose

Einfacher Score zur Risikoabschätzung einer hepatischen Enzephalopathie

  • Christian Labenz
journal club
  • 25 Downloads

Fragestellung: Ziel der hier vorgestellten Studie war es, einen Risiko-Score zur Prädiktion einer hepatischen Enzephalopthie (HE) bei Zirrhosepatienten zu entwickeln und die Frage zu prüfen, welchen Effekt gängige Medikamenten auf das HE-Risiko haben.

Hintergrund: Etwa 1.000.000 Menschen leiden in Deutschland an einer Leberzirrhose. Die HE ist die schwerwiegendste Komplikation und betrifft im Krankheitsverlauf 40 % der Zirrhose-patienten. Episoden einer HE sind nicht nur mit rezidivierenden und komplikativen Stürzen oder Verkehrsunfällen, sondern auch mit erhöhten Hospitalisierungsraten und einer drastisch gesteigerten Mortalität assoziiert. Trotz dieser Konsequenzen sind Daten rar, die eine Stratifizierung von Patienten mit Leberzirrhose hinsichtlich ihres Risikos zur Entwicklung einer HE erlauben [1]. Weiterhin liegen nur wenige Daten über die Auswirkung von gängigen Medikamenten auf das Risiko der Entwicklung einer HE vor.

Patienten und Methodik:Tapper et al. analysierten in...

Literatur

  1. 1.
    Vilstrup H et al. Hepatology 2014;60(2):715–35CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. Tapper EB, Parikh N, Sengupta N et al. A risk score to predict the development of hepatic encephalopathy in a population-based cohort of patients with cirrhosis. Hepatology 2017 Nov 1. doi: 10.1002/hep.29628. [Epub ahead of print]Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.I. Medizinische KlinikUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland

Personalised recommendations