Urothelkarzinom: Immuntherapie in der Erstlinienbehandlung

We’re sorry, something doesn't seem to be working properly.

Please try refreshing the page. If that doesn't work, please contact support so we can address the problem.

Der für Humanarzneimittel zuständige Ausschuss CHMP der Europäischen Arzneimittel-Aagentur (EMA) hat eine Zulassungsempfehlung für eine Erhaltungsmonotherapie mit Avelumab (Bavenico®) in der Erstlinie von erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom ohne Krankheitsprogression nach platinbasierter Chemotherapie ausgesprochen, wie Merk und Pfizer bekannt gaben. Die Empfehlung basiert auf Erkenntnissen der Phase-III-Studie JAVELIN Bladder 100 [Powles T et al. N Engl J Med. 2020;383(12):1218-30]. Avelumab ist die bislang einzige Immuntherapie, die das mediane Gesamtüberleben (OS) bei lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom im Erstlinien-Setting im Rahmen einer Phase-III-Studie signifikant verlängerte (21,4 vs. 14,3 Monate bei bestmöglicher Begleitbehandlung). Auch bei Patienten mit PD-L1-positiven Tumoren war das OS nach einem Jahr mit 79,1 % im Vergleich zu 60,4 % verlängert.

Nach Informationen von Merck & Pfizer Pharma

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Redaktion Facharztmagazine.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Facharztmagazine, R. Urothelkarzinom: Immuntherapie in der Erstlinienbehandlung. Im Fokus Onkologie 24, 60 (2021). https://doi.org/10.1007/s15015-021-3402-x

Download citation